Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

Sie sind hier: Deutsch - Willkommen - Welcome
Gebärdensprache Deutsch English Nederland Francais
 
 

Ginsterblütenfest und Europäischer Tag der Parke

Buntes Programm in Schleiden-Dreiborn

Schleiden-Dreiborn, den 29.05.2017. Zum vierten Mal findet am Samstag, 10. Juni und am Sonntag, 11. Juni 2017 das Ginsterblütenfest in Dreiborn statt. Gleichzeitig feiert die Nationalparkverwaltung Eifel dendiesjährigen Europäischen Tag der Parke - einen Aktionstag, der jährlich die Bedeutung von Großschutzgebieten wie National- und Naturparken in das öffentliche Interesse rückt. Anlass für das Familienfest ist das „Eifelgold“, das zu dieser Jahreszeit auf der Dreiborner Hochfläche in voller Blüte steht. Umgeben von diesem für die Region typischen Besenginsters haben alle Nationalpark-Besucher Gelegenheit, sich dem Goldrausch hinzugeben. Nationalparkverwaltung, Förderverein Nationalpark Eifel, Stadt Schleiden und der Vereinsbund Dreiborn bieten ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein. 

Auch in diesem Jahr stimmt sich Dreiborn bereits am Samstag, 10. Juni 2017 mit einem Frühsommerabend am Lagerfeuer auf das Ginsterblütenfest ein. Nachdem das Lagerfeuer nach alter Tradition durch Holzreibung entzündet wurde, gibt es Country- und Folkmusik. Zu späterer Stunde bietet die Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ Himmelsbeobachtung mit großen astronomischen Fernrohren der mobilen Sternwarte an. Diesmal wird der Vollmond zu beobachten sein, die Sterne verblassen dann zwar etwas, aber das eine oder andere Himmelsobjekt lässt sich mit den großen Ferngläsern doch noch einfangen. Der Kölner Astronom und Betreiber der Sternenwarte im Sternenpark Nationalpark Eifel, Harald Bardenhagen, wird diese nächtlichen Naturerlebnisse persönlich begleiten. Die Burgschänke Dreiborn versorgt Besucher mit Leckerem vom Grill. 

Am Sonntag, 11. Juni 2017 starten Frühaufsteher mit einer Frühwanderung über die Dreiborner Hochfläche und anschließendem Frühstück in den Tag. Auch ein Besuch der Rothirsch-Aussichtsempore darf dabei nicht fehlen. Am Vormittag gibt es geführte Wanderungen ab Walberhof, Einruhr und Wahlerscheid zum Ginsterblütenfest und den ganzen Tag über thematische Exkursionen mit den Experten des Nationalparkforstamtes, den Nationalpark-Waldführern und Junior-Rangern. Mit den Nationalpark-Rangern geht es über Wege im Nationalparkgebiet auf „GPS-Jagd“ nach dem Eifelgold. Das Mitbringen eines GPS-Geräts oder Smartphones ist empfehlenswert. Bei einer Kräuterwanderung entdecken Besucher Schätze am Wegesrand und für gehörlose und hörgeschädigte Menschen gibt es eine gebärdensprachlich begleitete Tour in die Ginsterheiden. Die Mountainbikeprofis vom TUS Schleiden bieten zwei geführte MTB-Touren über die Dreiborner Eifelhöhen. Auch mobilitätseingeschränkte Gäste haben die Chance, mit geländegängigen Rollstühlen „zoom“ den Besenginster zu erleben. Dieses Angebot für Personen mit und ohne Handicap kostet 59 EUR (Sonderpreis Ginsterblütenfest, sonst 89 EUR). 

Ein buntes Mitmach-Programm für Groß und Klein bietet Abwechslung auf dem Festgelände: Kinder üben sich im Bogen schießen, Jugendliche im Tomahawk-Werfen und die ganze Familie kann am Stand des Nationalparks Eifel und am Infomobil des Fördervereins „Fagabundinus“ spielerisch mehr über den Nationalpark Eifel lernen und sich informieren. Zwei spezial-Teleskope bieten die Möglichkeit, die Sonne zu beobachten. Ein Regionalmarkt mit Produkten und Leckerem aus der Region sowie die Ausstellung der Nationalpark-Schulen und über den Schöpfungspfad laden zum Verweilen ein. 

Die Burgschänke Dreiborn kümmert sich auch am Sonntag um die Verpflegung, Kaffee und Kuchen und das Getränkeangebot für hungrige und durstige Festbesucher. 

Nahezu alle Aktivitäten sind kostenlos und ohne Anmeldung (sofern nicht anderweitig angegeben). Für die Frühwanderungen ist eine Anmeldung im Nationalpark-Tor Gemünd, bei der Gastronomie Vogelsang oder in der Burgschänke Dreiborn erforderlich – Karten kosten 11,50 Euro inklusive Frühstück. 

Das Festgelände liegt in Schleiden-Dreiborn (in der Verlängerung der Georgstraße, beim Parkplatz Rothirsch-Aussichtsempore), am Rande des Nationalparks Eifel und ist ausgeschildert. 

Für die umweltfreundliche Anreise empfehlen sich Bus und Bahn. Ein Sonderfahrplan des NationalparkShuttles SB 82 zum Beispiel macht die Anreise von Köln- und Bonn-Hauptbahnhof aus in gut 90 Minuten möglich.

Hintergrund:

Der "Europäische Tag der Parke" am 24. Mai ist Aktionstag der Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke. An diesem Tag vor über hundert Jahren, 1909, wurden in Schweden die ersten Nationalparke Europas ausgewiesen. Anlässlich dieses Tages hat sich die Nationalparkverwaltung Eifel dem Vereinsbund Dreiborn und der Stadt Schleiden bei der Ausrichtung des Ginsterblütenfestes angeschlossen.

Programmdetails

Samstag, 10. Juni 2017

Um 20:00 Uhr entzündet Wildnistrainer Hubertus Hilgers das Lagerfeuer nach alter Tradition durch Holzreibung mit dem Dillbogen. Sänger & Gitarrist Charly Ehlert unterhält mit Folk-, Country & Bluesmusik.

Ab circa 21:30 Uhr bietet Harald Bardenhagen von der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ mit seiner mobilen Sternwarte auf Rädern einige Stunden Himmelsbeobachtung mit großen astronomischen Fernrohren auf die Astro-Sensation „Sternenreicher Himmel über der Nationalparkregion“ an. Riskieren Sie einen Blick in die Weiten des Universums. Diesmal wird der Vollmond zu beobachten sein, die Sterne verblassen dann zwar etwas, aber das eine oder andere Himmelsobjekt lässt sich mit den großen Ferngläsern doch noch einfangen. Lassen Sie sich z.B. vom Planeten Jupiter mit seinen Monden überraschen und später gesellt sich dann auch der Saturn mit seinem Ringsystem dazu. Eine unterhaltsame und informative Begleitung dieses nächtlichen Naturerlebnisses ist garantiert. Das Wetter muss allerdings mitspielen, bei Wolken hilft auch das beste Teleskop nicht weiter.

Sonntag, 11. Juni 2017

Frühaufsteher-Programm ab Festgelände

Für Frühaufsteher geht es bereits um 5:30 Uhr und um 6.00 Uhr los mit einer Rotwild-Fotosafari in der „Dreiborner Prärie“. Auf der circa zweistündigen geführten Wanderung mit den Nationalpark-Waldführern Michael Hamacher und Rolf Winkler im Nationalpark Eifel kann man mit etwas Glück Rothirsche in freier Natur beobachten. Ferngläser sollte man unbedingt mitbringen, darüber hinaus sind dem Wetter angepasste Kleidung und festes Schuhwerk zu empfehlen. Im Anschluss an die Frühwanderung serviert das Gasthaus Burgschänke in der Festscheune ein zünftiges Jägerfrühstück mit Wild- und Bauernaufschnitt, Käse, Rührei und gekochtem Ei und vielem mehr für 11,50 EUR. Die Frühwanderung ist nur in Verbindung mit dem Jägerfrühstück buchbar, umgekehrt kann man aber auch ohne Frühwanderung ab 8:00 Uhr in der Festscheune frühstücken. Karten für die Frühwanderung inkl. Jägerfrühstück gibt es im Vorverkauf im Nationalpark-Tor Gemünd, in der Gastronomie Vogelsang und in der Burgschänke Dreiborn. Gegen eine Versandkostenpauschale in Höhe von 3 Euro werden die Karten auf Wunsch auch zugesandt.

Geführten Wanderungen zum Ginsterblütenfest

Wandertour ab Wahlerscheid
Treffpunkt der Wanderung ist um 10:10 Uhr an der Bushaltestelle Dreiborn-Kirche. Von hier aus geht es zunächst mit dem Bus der Waldlinie 815 um 10:20 Uhr zum Ausgangspunkt am Parkplatz Wahlerscheid. Die Tour ist circa 10 km lang, dauert circa 3,5 Stunden und wird von Nationalpark-Waldführer Georg Gerhards von der Eifelverein-Ortsgruppe Dreiborn geführt. Ziel ist das Ginsterblütenfest in Dreiborn. Das Busticket muss individuell gelöst werden.

Wandertour ab Walberhof
Mit dem Nationalpark-Waldführer Werner Falkenstein geht es um 10:15 Uhr ab Walberhof über die Dreiborner Hochfläche zum Ginsterblütenfest. Die geführte Tour ist circa 7 km lang und dauert circa 3 Stunden. Treffpunkt ist die Bushaltestelle Walberhof, die vom NationalparkShuttle SB 82 angefahren wird. Auch die Rückfahrt ist durch den Sonderfahrplan des NationalparkShuttles SB 82 gesichert. Das Busticket muss individuell gelöst werden.

Wandertour ab Einruhr
Durchs Sauerbachtal und über die Dreiborner Hochfläche bis zum Ginsterblütenfest nach Dreiborn führt die Tour mit Nationalpark-Waldführerin Karin Birkhoff. Die Tour startet um 11:00 Uhr, ist circa 7 km lang und dauert circa 3 Stunden. Die Anfahrt ist ab Aachen / Simmerath umweltfreundlich mit der SB 63 möglich. Die Rückfahrt erfolgt mit der SB 82 NationalparkShuttle (Sonderfahrplan) bis Walberhof und von dort wieder mit der SB 63 zurück nach Simmerath / Aachen. Das Busticket muss individuell gelöst werden.

Langschläfer-Programm auf dem Festgelände

Um 09:00 Uhr beginnt das Programm auf dem Festgelände in Dreiborn. Bis einschließlich circa 15:00 Uhr kann mit zwei Spezial-Sonnenteleskopen unser nächstgelegener Stern, die Sonne, beobachtet werden. Zu entdecken sind, sofern das Wetter mitspielt, die Protuberanzen, die am Sonnenrand als leuchtende Bögen zu sehen sind. Ein tolles Erlebnis und gefahrlos: Natürlich verwendet die Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ spezielle Filter in den Teleskopen, um das Sonnenlicht extrem abzumildern.

Welche Vielfalt an Wild- und Heilkräutern es rund um Dreiborn gibt, zeigt Kräuterexperte und Nationalpark-Waldführer Nationalpark Dr. Rainer Wiertz um 10:00 Uhr und 11:30 Uhr. Die etwa einstündige Führung beinhaltet auch Tipps für die Nutzung der Schätze am Wegesrand für die heimische Küche.

Unter dem Motto „Geo-Caching – aber richtig!“ starten um 10.00 Uhr die Nationalpark-Ranger Ralf Hilgers und Sascha Wilden zur einer „GPS-Jagd“ nach dem Eifelgold. Geocacher und solche, die es werden wollen, gehen gemeinsam mit den beiden Experten auf Suche nach versteckten Dosen, in denen sich die Rätsel befinden, die es zu lösen gilt, um die Koordinaten zur nächsten Station zu errechnen. Wer hat, sollte ein GPS-Gerät oder ein Smartphone mitbringen..

Kinder führen Kinder – das ist das Motto der Führungen mit Junior Rangern auf der Dreiborner Hochfläche, die um 11:00 Uhr beginnt. Die Junior-Ranger haben sich ein Jahr lang mit Nationalpark-Themen auseinandergesetzt und geben ihr Wissen spielerisch an Kinder und Eltern weiter.

Um 13:00 Uhr findet eine 2,5 stündige Exkursion zum Thema „Wo ungestörte Wälder und bunte Wiesen aufeinandertreffen – Die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt im Nationalpark Eifel“ statt. Bei einer Wanderung über die Dreiborner Hochfläche zur Wüstung Leykaul erläutern der Biologe Dr. Andreas Pardey und der Biogeograf Sönke Twietmeyer von der Nationalparkverwaltung alles über Feldlerche, Neuntöter, Ginster, Bärwurz und Co..

Quellgebiete und kleine Bäche – Besondere Lebensräume in der Dreiborner Prärie“ heißt die 90 minütige Führung um 13:30 Uhr mit Peter John, dem Waldführer Nationalpark Eifel aus Dreiborn, der seine Heimat wie seine Westentasche kennt.

Um 15.00 Uhr wird eine ca. 90 minütige Expeditionen in die Besenginsterheiden im Nationalpark Eifel angeboten. Ranger Ralf Hilgers kann allerhand erzählen über die Besonderheiten der Fauna und Flora auf der Dreiborner Hochfläche, die direkt vor seiner Haustür liegt. Die Führung ist auch für gehörlose Menschen geeignet, da sie von Gebärdensprachdolmetscherin Claudia Dubbelfeld begleitet wird.

Erstmalig kommen beim Ginsterblütenfest und dem Europäischen Tag der Parke auch die Mountainbike-Fans auf ihre Kosten. Die Guides Urban Scheld, Florian Scory und Marius Kohlhaas vom TUS Schleiden, Abteilung Crossduathlon und -triathlon sarten um 10:30 Uhr mit zwei geführten Touren im Umfeld des Nationalparks auf dem neu eingerichteten Mountainbikewegenetz. Dauer und Länge richten sich nach der aktuellen Witterung und der Fitness der Teilnehmer.

Gemeinsames Naturerleben von Personen mit und ohne Handicap ist das Motto der „Zoom-Ginsterblüten-Tour“, die um 11:00 Uhr und 15:00 Uhr angeboten werden. Auf geländegängigen Rollstühlen geht die beschauliche Fahrt auf speziell dafür freigegebenen Wege über die Dreiborner Hochfläche, begleitet von Nationalpark-Waldführerin Nicole Zeyen. Die jeweils zweistündige Tour kostet 59 EUR pro Person (Sonderpreis statt 89 EUR), eine Anmeldung ist bis zum Vortag unter Telefon +49 (0) 2444 503456 oder per email info@zoomability.de erforderlich.

Von 9:00 bis circa 10:30 Uhr können Erwachsene ab 16 Jahren unter den Augen von Wildnistrainer Hubertus Hilgers beim Bogenschieß-Turnier ihre Kräfte messen.

Kinder ab 6 Jahren können von 11:00 bis 16:00 Uhr das indianische Bogenschießen unter Anleitung von Wildnistrainer Hubertus Hilgers ausprobieren. Beim Bogenschießen wird das räumliche Wahrnehmungsvermögen geschult. An Jugendliche ab 14 Jahren richtet sich das Angebot des Tomahawk-Werfens.

Ebenfalls von 11:00 bis 16:00 Uhr informiert das Infomobil „Fagabundinus“ des Fördervereins Nationalpark Eifel auf dem Festgelände über die Entwicklungen des Großschutzgebietes und über die vielfältigen Angebote in und um den Nationalpark Eifel. Darüber hinaus gibt es Aktionen für Kinder wie Erkennungs- und Infospiele zu Tieren und Pflanzen im Nationalpark Eifel sowie Bastel- und Malaktionen. Am Stand der Nationalparkverwaltung lernen Kinder spielerisch mit Geräuschebox, Duftorgel und Baumstammpuzzle über den Nationalpark Eifel.

Eine kleine Ausstellung von regionalen Schulen, die sich als Nationalpark-Schule Eifel engagieren, bietet einen Einblick in das Netzwerkprojekt das kürzlich vom NRW-Umweltministerium als „Schulen der Zukunft“ zertifiziert worden sind. Das „Netzwerk Kirche im Nationalpark Eifel“ zeigt zudem eine Ausstellung über den Schöpfungspfad im Nationalpark Eifel

Auf dem Regionalmarkt gibt es ab 9:00 Uhr Produkte und Leckeres aus der Region zum Anfassen, Riechen, Schmecken und Kaufen wie beispielsweise handgemachte Seifen, mit Kräutersud gefärbte Schafswolle, Handarbeiten aus Schafswolle, selbstgemachte Marmeladen, Keramik, Aloe Vera, Honig sowie Edelsteine & Mineralien. Außerdem eine Vorführung „Spinnen & Weben“.

Für die musikalische Unterhaltung sorgen ab 11:00 Uhr der Musikverein Concordia Dreiborn und ab 14:00 Uhr der Spielmannszug Dreiborn.

Die Teilnahme an den geführten Touren und am Programm auf dem Festgelände ist kostenlos (außer Frühwanderung mit Frühstück und Zoom-Tour)!

Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Die Burgschänke Dreiborn bietet ein Jägerfrühstück von 8:00 bis 10:00 Uhr und bereitet Leckeres vom Grill mit Dips, Saucen und Salaten, eine Eifeler Kräutersuppe und weitere vegetarische Angebote zu. Alkoholfreie Getränke sowie Biere, teilweise vom Fass, Weine von der Ahr, Els und Edelbrände sind Samstagabend und Sonntag im Angebot. Sonntagsnachmittags gibt es Kaffee und Kuchen.

Veranstalter sind die Stadt Schleiden, der Vereinsbund Dreiborn und das Nationalparkforstamt Eifel im Landesbetrieb Wald und Holz NRW. Die jahreszeitlich passende Dekoration wird von der Grundschule Dreiborn gestaltet, die auch zu den Nationalpark-Schulen gehört.

Naturfreunde aus dem Raum Köln/Bonn/Trier können das Auto getrost zuhause stehen lassen, denn die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist am Sonntag, 11. Juni 2017 problemlos möglich. Mit der Eifelbahn bis zum Bahnhof Kall und anschließend mit dem NationalparkShuttle SB 82 über Gemünd und Herhahn bis nach Dreiborn (Sonderfahrplan anlässlich des Ginsterblütenfestes von 9:35 Uhr bis 17:35 Uhr stündlich ab Bahnhof Kall und zurück ab Dreiborn von 10:13 Uhr bis 18:13 Uhr ebenfalls stündlich).

Außerdem fährt um 10:00 Uhr die Waldlinie 815 ab Bahnhof Kall über Gemünd bis nach Dreiborn und um 16:28 Uhr wieder zurück.

Auch ab Hellenthal und Schleiden ist die Anreise ohne Auto möglich. Mit der Oleftalbahn bis Gemünd und hier Umstieg in den NationalparkShuttle SB 82. Fahplan & Preise unter www.oleftalbahn.de.

Für alle, die mit dem PKW anreisen sind kostenlose Parkmöglichkeiten ausgeschildert.

Auch außerhalb des Ginsterblütenfestes lohnt sich ein Ausflug auf die Dreiborner Hochfläche das ganze Jahr über. Ausgehend von den Wanderparkplätzen „Dreiborner Hochfläche“, „Burg Dreiborn“ und „Rothirsch-Aussichtsempore“ kann man diese Ecke des Nationalparks ganz individuell auf dem gut markierten Wegenetz und mit der Nationalpark-Wanderkarte entdecken. Alternativ kann man sich gegen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 15 EUR/Stunde auch von einem Nationalpark-Waldführer begleiten lassen. Höhepunkt ist die jährliche Hirschbrunft, die man am besten von der Rothirsch-Aussichtsempore am Rande von Dreiborn beobachten kann.

Information für Gäste

Tourist-Information im Nationalpark-Tor Gemünd
Kurhausstraße 6
53937 Schleiden
Tel. 02444/2011
nationalparktor@nordeifel-tourismus.de
www.natuerlich-eifel.de

Kartenvorverkauf für die Frühwanderung mit anschl. Frühstück

  • Tourist-Information im Nationalpark-Tor Gemünd, Kurhausstraße 6, 53937 Schleiden, Tel. 02444/2011
  • Gastronomie Vogelsang, Vogelsang IP, 53937 Schleiden, Tel. 02444/912589
  • Burgschänke Dreiborn, Burgauel 1, 53937 Schleiden, Tel. 02485/911144

Versand der Karten gegen eine Versandkostenpauschale in Höhe von 3 EUR (nur über Gastronomie Vogelsang oder Burgschänke Dreiborn).

 

 

Fotos zum Download

Bild 1: Die Veranstalter des Ginsterblütenfestes und des Europäischen Tags der Parke präsentierten heute in Dreiborn ihr Festprogramm für den 10. und 11. Juni. Von links nach rechts: Sophia Eckerle, Tourismus- & Kulturförderung der Stadt Schleiden, Georg Gerhard, Vorsitzender Eifelverein Ortsgruppe Dreiborn und Nationalpark-Waldführer, Peter John, Förderverein Nationalpark Eifel und Nationalpark-Waldführer, Michael Lammertz, stellvertretender Leiter Nationalparkforstamt Eifel, Wald und Holz NRW, Udo Meister, Bürgermeister Stadt Schleiden, Harald Bardenhagen, Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“. (Foto: Nationalparkforstamt Eifel/A. Simantke)

Bild 2: Auch mit Ranger geht es am Sonntagüber die blühende Dreiborner Hochfläche. (Foto: Dominik Ketz) 

 

Kontakt

Stadt Schleiden
Stabsstelle Tourismus- & Kulturförderung
Sophia Eckerle
Blankenheimer Straße 2
53937 Schleiden
Telefon 02445/89-219
sophia.eckerle@schleiden.de
www.natuerlich-eifel.de

 

Nationalparkforstamt Eifel im Landesbetrieb Wald und Holz NRW
Fachgebiet Kommunikation und Naturerleben
Annette Simantke
Urftseestraße 34
53937 Schleiden
Telefon 02444/9510-57
simantke@nationalpark-eifel.de

 

Audiodatei zum Thema:

JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.
Beitrag von Radio 700 zum Ginsterblütenfest
 
 



nach oben