Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

Sie sind hier: Deutsch - Willkommen - Welcome
Gebärdensprache Deutsch English Nederland Francais
 
 

Unterwegs mit Ranger Sascha: GPS-Wanderung im Nationalpark

August 2014. „Schnitzeljagd mit GPS“ – so lautete das Motto einer ganz besonderen Wanderung Anfang August, zu der Radio Euskirchen und die Nationalparkverwaltung Eifel eingeladen hatten. Die interessierten Hörer des Radiosenders konnten sich bis kurz vor der Wanderung beim Sender anmelden. Da es mehr Anmeldungen als Teilnehmerplätze gab, musste das Los entscheiden.

Die glücklichen Gewinner trafen sich zusammen mit den Organisatoren auf dem Gelände der ehemaligen NS-„Ordensburg“ Vogelsang. Die fünf Kilometer lange Wanderung kannten die Gäste nicht. Lediglich die erste Station wurde per Koordinaten bekannt gegeben. Um mit diesen auch arbeiten zu können, hatten zahlreiche Besucher GPS-Geräte oder ihre Smartphones mitgebracht. In zwei Gruppen aufgeteilt konnte nun die Schnitzeljagd losgehen.

An insgesamt drei Stationen mussten die Gruppen versteckte Dosen, auch Caches genannt, mit Aufgaben finden. Darin befanden sich Rätsel, die es zu lösen galt, um die Koordinaten zur letzten Station, einer große Schatzkiste, zu errechnen. Besonders viel Spaß machte den beiden Besuchergruppen die Station, wo Teamarbeit gefragt war. Ein kleines Döschen mit der begehrten Information lag am Boden eines etwa ein Meter langen Rohres. Das musste mit Wasser gefüllt werden, um das Döschen oben aufschwimmen zu lassen. Doch es waren zahlreiche Löcher im Rohr, die mit den Fingern verschlossen werden mussten. Das war eine riesen Gaudi!

Am Ende ihrer Koordinaten-Reise kamen beide Gruppen am Finale an. Dort befand sich ein ausrangierter Tresor prall gefüllt mit Geschenktaschen. Bei einem anschließenden Snack vom Deutschen Roten Kreuz wurde dann noch begeistert über das gemeinsame Erlebnis gefachsimpelt. Alle Besucher waren begeistert über die Wanderung und die meisten können sich vorstellen, diese Art der Freizeitgestaltung öfter zu planen.

Dazu muss aber niemand warten, bis Radio Euskirchen wieder zur Schnitzeljagt mit GPS aufruft. Im Internet gibt es die Möglichkeit, Koordinaten für GPS Geräte beziehungsweise für Smartphones, zu erfahren. Bei geocaching.com kann man kostenlos diese Daten herunterladen. Weltweit gibt es mehr als drei Millionen Geocaches, die ähnlich zu suchen sind wie unserer, nur zu diesem Zweck versteckten Schatz.

Auch im Nationalpark Eifel hat sich die Nationalparkverwaltung dazu entschlossen, zahlreiche Geocaches zu unterstützen. Dazu werden alle Geocaches überprüft. Sie dürfen natürlich nicht gegen die Nationalparkverordnung verstoßen. Zur Zeit sind circa 40 Schätze im Schutzgebiet versteckt. >> Mehr Infos zum Geocaching im Nationalpark Eifel

Wer noch mehr zu diesem kurzweiligen Hobby erfahren möchte, ist gerne zur Zehnjahresfeier des Nationalparks Eifel eingeladen. Dort werden am Sonntag, 31.08.2014, unter den vielen Beteiligten auch erfahrene Schatzsucher zum Thema Geocaching informieren.

Bleibt nur noch zu sagen, dass diese Veranstaltung sehr viel Spaß gemacht hat. Dank perfekter Organisation und einem tollen Team zusammen mit Radio Euskirchen und dem Deutschen Roten Kreuz war dies sicher für viele Besucher ein unvergessliches Erlebnis. In einem Punkt waren sich ebenfalls alle einig. Dies war nicht die letzte Veranstaltung dieser Art!

Einen schönen Gruß aus dem Nationalpark Eifel,

Euer Ranger Sascha Wilden

Zu den gesammelten Werken von Ranger Sascha 

 
 
 



nach oben