Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

Sie sind hier: Deutsch - Willkommen - Welcome
Gebärdensprache Deutsch English Nederland Francais
 
 

Ranger präsentieren den Nationalpark Eifel in der Hauptstadt

Nationalpark Eifel zu Gast auf der Weltleitmesse des Tourismus Berlin

Schleiden-Gemünd/Berlin, 06. März 2017. Es geht nach Berlin! Hauptaufgaben der Nationalpark-Ranger sind normalerweise die Gebietskontrolle, geführte Touren und die Unterstützung bei Naturschutzmaßnahmen und Forschungsprojekten. Zu den schönsten Seiten des Berufs gehört aber auch, Gästen von der Arbeit in Nordrhein-Westfalens einzigem Nationalpark zu berichten und Neugier auf die Wildnis von morgen zu wecken. Genau das steht für Ranger Max Effenberg, Thomas Kroll und ihre Kollegin Tina Höller aus dem Nationalpark-Zentrum Eifel auf dem Programm: Vom 8. bis 12. März präsentieren die drei den Nationalpark Eifel auf der Weltleitmesse des Tourismus, der Internationalen Tourismusbörse Berlin (ITB). Nationaler Naturschutz auf internationalem Parkett!

Schleiden-Gemünd/Berlin, 06. März 2017. Es geht nach Berlin! Hauptaufgaben der Nationalpark-Ranger sind normalerweise die Gebietskontrolle, geführte Touren und die Unterstützung bei Naturschutzmaßnahmen und Forschungsprojekten. Zu den schönsten Seiten des Berufs gehört aber auch, Gästen von der Arbeit in Nordrhein-Westfalens einzigem Nationalpark zu berichten und Neugier auf die Wildnis von morgen zu wecken. Genau das steht für Ranger Max Effenberg, Thomas Kroll und ihre Kollegin Tina Höller aus dem Nationalpark-Zentrum Eifel auf dem Programm: Vom 8. bis 12. März präsentieren die drei den Nationalpark Eifel auf der Weltleitmesse des Tourismus, der Internationalen Tourismusbörse Berlin (ITB). Nationaler Naturschutz auf internationalem Parkett!

Besucher finden den Messestand des Nationalparks Eifel mit der Nummer 105a in der Halle 4.1 für nachhaltiges Reisen, Abenteuerreisen und Jugendreisen. An fünf Messetagen erhalten Besucher dort Informationen über Besonderheiten und Angebote rund um das Großschutzgebiet im Westen NRWs. Die speziell für den Messe-Einsatz geschulten Ranger bringen wertvolles Wissen aus erster Hand mit in die Bundeshauptstadt und stehen Besuchern Rede und Antwort.

Kampagnenschwerpunkte sind in diesem Jahr das Nationalpark-Zentrum Eifel und die Angebote rund um den Sternenpark. Zum Programm auf der Messe gehören zwei Pressekonferenzen: Die erste am Mittwoch, den 8. März: Unter dem Motto  „Wildnis(t)räume im neuen Nationalpark-Zentrum Eifel - eine Erlebnisausstellung auf 2.000 Quadratmetern“ – stellt Frau Dr. Kerstin Oerter, Leiterin des Zentrums, ein einmaliges Angebotshighlight für die Region vor. Zeit: 14:30 – 15:00 Uhr, Ort: CityCube Berlin Level 3 / Raum M2. Daran anschließend informiert Vogelsang IP über eine der größten NS-Hinterlassenschaften als neue touristische Destination.

Die zweite Pressekonferenz findet am Donnerstag, den 9. März statt und steht unter dem Motto Tourismus im Nationalpark Eifel – aktuelle Zahlen und Entwicklungen. Michael Lammertz, Fachgebietsleiter Kommunikation und Naturerleben, berichtet dabei unter anderem von den Ergebnissen des Sozioökonomischen Monitorings. Zeit: 15:00 – 15:30 Uhr, Ort: CityCube Berlin Level 3 / Raum M2.

Die zweite Pressekonferenz findet am Donnerstag, den 9. März statt und steht unter dem Motto Tourismus im Nationalpark Eifel – aktuelle Zahlen und Entwicklungen. Michael Lammertz, Fachgebietsleiter Kommunikation und Naturerleben, berichtet dabei unter anderem von den Ergebnissen des Sozioökonomischen Monitorings. Zeit: 15:00 – 15:30 Uhr, Ort: CityCube Berlin Level 3 / Raum M2.

 

Bildunterschriften

Foto 1: Auf geht's nach Berlin: Tina Höller und die beiden Ranger Thomas Kroll und Max Effenberg haben auf dem Weg zur ITB jede Menge Wissen rund um den Nationalpark Eifel im Gepäck. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/M. Weisgerber

Foto 2: Gut gelaunt machen sich die Ranger auf den Weg nach Berlin. Bis zum kommenden Sonntag betreuen sie auf der ITB einen Stand des Nationalparks Eifel und versorgen das internationale Publikum mit Informationen aus erster Hand. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/M. Weisgerber

 

Kontakt
Martin Weisgerber
Wald und Holz NRW
Nationalparkverwaltung Eifel
Fachgebiet Kommunikation und Naturerleben
Tel.: 02444. 9510-56
weisgerber@nationalpark-eifel.de

 

 
 



nach oben