Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

 

Individuell unterwegs auf dem Wildnis-Trail - Organisatorisches

Den ganzen Weg oder einzelne Etappen - organisieren Sie Ihr persönliches Gipfelerlebnis auf dem Wildnis-Trail.

Tipps zur Organisation

  • Die Übersichtskarte gibt die grobe Wegeführung wieder.
  • Obwohl die gesamte Strecke mit dem gezeichneten Wildkatzenkopf ausgeschildert ist, empfiehlt sich die Wanderkarte.
  • Für Hintergrundinformationen zur Strecke und der Nationalpark-Natur empfiehlt sich das Buch "Der Wildnis-Trail".
  • Nationalpark-Gastgeber bieten Ihnen Stärkungen, Erfrischungen und gemütliche Betten. Einen Überblick über sonstige Gastgeber vermitteln Ihnen die Touristiker.
  • Eine Übersicht mit "Low-Budget-Unterkünften" erhalten Sie bei der Buchungsstelle des Wildnis-Trails oder hier zum Herunterladen.
  • In Monschau-Höfen können Sie in einem kleinen Supermarkt oder bei einem Bäcker Verpflegung für unterwegs einkaufen.
  • Sie können den Wildnis-Trail auch als Bildungsurlaub buchen.

Ausgangspunkt des viertägigen Wildnis-Trails ist das Nationalpark-Tor Monschau-Höfen mit großem, kostenlosen Wanderparkplatz und Wanderraststation. Wie Sie es mit Bus und Bahn oder dem Auto erreichen, steht in der Rubrik Treffpunkte. Hier erfahren Sie auch, wie Sie zu den Start- und Zielpunkten der übrigen Etappen gelangen, also in die Informationshäuser des Nationalparks nach Simmerath-Einruhr, Schleiden-Gemünd, Heimbach oder Hürtgenwald-Zerkall, falls Sie nur bestimmte Etappen wandern möchten.

Falls Sie mit dem Auto anreisen und dieses im Anschluss an die Wanderung abholen müssen: Bus und Bahn sowie der Rufbus "Trail-Express" bringen Sie am Ende Ihrer viertägigen Tour zurück zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung nach Höfen, aber auch zurück zu den Etappenzielen Heimbach, Gemünd oder Einruhr.

Informationen zum Rücktransport

Vom Ziel der vierten Etappe aus, dem Nationalpark-Infopunkt in Zerkall, fahren Sie stets zuerst bequem mit der Rurtalbahn zurück nach Heimbach. Die Haltestelle der Rurtalbahn in Zerkall liegt 100 Meter vom Infopunkt entfernt über die Brücke, und der Zug fährt jeden Tag stündlich von 10:51 Uhr bis 22:51 Uhr. Innerhalb einer Viertelstunde sind Sie im Nationalpark-Tor im Bahnhof Heimbach.

Von Heimbach aus kann Sie täglich um 16:45 Uhr der Trail-Express abholen und zurück zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung nach Monschau-Höfen oder Einruhr bringen. Wichtig: Es handelt sich hierbei um einen Rufbus! Einen Fahrtwunsch müssen Sie unter Angabe des Ziels mindestens einen Werktag (Montag bis Freitag) im Voraus bei der Monschauer Land Touristik unter Telefon 02473. 9377-0 anmelden (weitere Kontaktinfos unten).

Kosten: 13 Euro (Trail-Express) und 3,55 Euro (Rurtalbahn)
Abfahrt: spätestens 15:51 Uhr mit der Rurtalbahn ab Bahnhof Nideggen-Zerkall und 16:45 Uhr mit dem Trail-Express ab Heimbach (Nationalpark-Tor im Bahnhof)
Ankunft: ca. 17:45 Uhr Ankunft in Höfen (Nationalpark-Tor),
bei Fahrt über Einruhr Ankunft ca. 18:10 Uhr

Falls Gemünd Ihr Ziel ist nach Ihrer letzten Etappe, nutzen Sie bitte ebenfalls die Rurtalbahn zurück nach Heimbach. Von hier aus bringt Sie die reguläre (kostenpflichtige) Buslinie 231 an Ihr Ziel. Für eine Verbindungsanfrage klicken Sie bitte auf das Bahnlogo.

Externer Link: www.bahn.de Anreisebutton

 
 
 



nach oben