Nationalpark Eifel

Zurück zur Textnavigation

 

Zurzeit erfolgt die Regulierung ausschließlich durch Abschuss. Es werden Gemeinschaftsansitze und sogenannte Bewegungsjagden durchgeführt. Bei Bewegungsjagden werden die Tiere durch Treiber und spurlaute Hunde veranlasst, aus ihrer Deckung zu kommen. Dies ist eine effiziente Methode zur Regulierung von Wildschwein, Reh und Rothirsch in kurzen Zeiträumen. Sie wird im Nationalpark vor allem von Oktober bis Dezember durchgeführt. Damit wird die mögliche Jagdzeit auf wenige Wochen verkürzt und die Tiere werden den ganz überwiegenden Teil des Jahres nicht gestört. So können sie mit der Zeit vertrauter und für die Gäste des Nationalparks besser erlebbar werden.

 
 



nach oben

Zurück zur Textnavigation

Zur grafischen Startseite