Nationalpark Eifel

Zurück zur Textnavigation

 

Der Uhu - bärenstarker Lastenträger

Der Uhu ist die größte lebende Eulenart. Er ist in der Lage, Tiere im Flug wegzutragen, die fast so schwer sind wie er selbst. Demnach tragen die Weibchen am meisten weg. Denn wie bei vielen Vogelarten, sind sie größer als die Männchen. Sie können bis zu vier Kilo wiegen.

Zur Nahrung der Uhus gehören neben kleinen Säugetieren wie Mäusen und Ratten daher auch größere Tiere wie Frischlinge und junge Füchse. Uhus brüten meistens in Felsen. Zeitweilig hatte der Mensch ihn in Deutschland ausgerottet, weil er den Greifvogel als Jagdkonkurrenten sah. Erst als Naturschützer begannen, Uhus auszusetzen, konnte ihr Bestand wieder auf ca. 1.000 Tiere anwachsen.

Sie sind in Mitteleuropa aber immer noch gefährdet, weil sie Kletterer und Wanderer während der Brut stören und sie dadurch ihre Gelege aufgeben. Deshalb ist es so wichtig, sich im Nationalpark an das Wegegebot zu halten und allgemein an Felsen Ruhezonen zu beachten. Durch sie kann der Uhu ungestört seine Jungen großziehen.

Besuchen Sie auch die Uhu-Ausstellung des Vereins "Gesellschaft zur Erhaltung der Eifel in Heimbach".

Audiodatei zum Thema:

JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.
Uhu
 
 
 
 



nach oben

Zurück zur Textnavigation

Zur grafischen Startseite