Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

Sie sind hier: Deutsch - Auf eigene Faust - Radwege
Gebärdensprache Deutsch English Nederland Francais
 
 

Auf zwei Rädern die Natur entdecken

Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

Von den 240 Kilometern Wanderwegen sind 104 Kilometer ausgewiesene Fahrradwege. Welche das sind, ist auf der Wanderkarte ersichtlich und im Schutzgebiet auf den hölzernen Wegweisern mithilfe eines roten Fahrrad-Piktogramms ausgeschildert. Außerdem hilft Ihnen das Personal der Nationalpark-Tore gern weiter. Unten finden Sie zusätzlich GPS-Daten für etliche Rundtouren.

Damit sowohl Wandernde als auch RadfahrerInnen ihren Besuch im Nationalpark Eifel genießen können, ist es wichtig, dass beide Gruppen aufeinander Rücksicht nehmen. Die freigegebenen Radwege im Schutzgebiet sind für gemütliche RadlerInnen und Radwanderer gedacht. Für das "klassische" Mountainbiken sind Radwege außerhalb des Nationalparks ausgewiesen. Diese sind im Buch "Mountainbiken in der Eifel" genau beschrieben.

Radeln ohne Gepäck: Nutzen Sie die Genießer-Arrangements der Touristiker und Nationalpark-Gastgeber.

 

Fahrradverleih: herkömmlich und mit Tret-Unterstützung

Neben den herkömmlichen Fahrradverleihen haben die Touristiker der Region ein Netzwerk für den Verleih von Pedelecs aufgebaut. Pedelecs sind Fahrräder, die mit einem Elektro-Hilfsmotor ausgestattet sind. Dieser unterstützt Sie allerdings nur beim Treten - ganz ohne eigene Muskelkraft geht es nicht.

Gerade für ältere Menschen oder Gäste, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, stellen Pedelecs eine gute Alternative dar, um die Berge des Nationalparks spielend zu bezwingen.

>> mehr zu den Fahrrädern mit Tretunterstützung und Verleihstationen in der gesamten Eifel...

>> herkömmliche Fahrrad-Verleihe im Gebiet der Monschauer-Land-Touristik (Süd-Westen)...

>> herkömmliche Fahrrad-Verleihe im Gebiet der Nordeifel-Tourismus-Gesellschaft (Nord-Osten bis Süd-Osten)...

>> Pedelec-Kirchentouren in der Nationalparkregion Eifel

 

GPS-Daten von Radrundwegen für gemütliche RadfahrerInnen

Hier finden Sie die herunterladbaren GPS-Daten zu mehreren Radrundwegen. Mithilfe dieser Daten und den entsprechenden Navigationsgeräten zeigen Ihnen Satelitten im All den richtigen Weg.

Die GPS-Daten entsprechen ausführlicher beschriebenen und mit Hintergrundthemen bereicherten Strecken der Themen-Touren-Bücher "Narzissengebiet Monschauer Land", "Vogelsang und die Dreiborner Hochfläche" und "Mit dem Fahrrad durch den Nationalpark Eifel und seine Region".

Bitte bleiben Sie entsprechend der Regeln auf den freigegebenen Wegen - selbst wenn Ihr GPS-Gerät Sie wegen einer möglichen leichten Störung ein paar Meter versetzt führen möchte.

 

Pedelec-Kirchentouren in der Nationalparkregion Eifel

Das Ökumenische Netzwerk „Kirche im Nationalpark Eifel“ lädt ein, die Landschaft in der Nationalparkregion Eifel mit dem Pedelec zu erfahren und die Natur als Schöpfung spirituell zu erleben. Foto: Bistum Aachen

Das Ökumenische Netzwerk „Kirche im Nationalpark Eifel“ lädt ein, die Landschaft in der Nationalparkregion Eifel mit dem Pedelec zu erfahren und die Natur als Schöpfung spirituell zu erleben. Die Kirchen der Region lassen sich zugleich als Orte reicher Geschichte und lebendiger Glaubenspraxis kennen lernen.

Zwei Rundtouren, die unterschiedliche Kirchen und Landschaften verbinden, werden hier vorgeschlagen. Die ausführliche Wegbeschreibung der Touren erhalten Sie beim Bistum Aachen oder in den Nationalpark-Toren.

 
 



nach oben