Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

 

Barrierefreies Naturerlebnis Wilder Kermeter und Wilder Weg

Natur für alle Menschen erlebbar

Das Piktogramm zeigt einen gezeichneten Rollstuhlfahrer Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Männchen mit einem Stock und steht für Gehbehinderte. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr, welches durch gestrichen ist. Es steht für gehörlose Menschen. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr mit Hörgerät und steht für Menschen mit Hörbehinderung. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Auge , welches durch gestrichen ist. Es steht für blinde Menschen. Das Piktogramm zeigt eine gezeichnete Brille und steht für sehbehinderte Menschen. Das Piktogramm zeigt zwei gezeichnete Männchen, eine Frau mit Handtasche und einen Mann mit Hut, die sich an der Hand halten. Es steht für Senioren. Das Piktogramm zeigt zwei größere gezeichnete Männchen vor denen ein kleineres Männchen steht. Es steht für Familie. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Männchen, was in ein Heft schaut. Es steht für Menschen mit Lernschwieirgkeiten.
 
Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

Der Barrierefreie Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter befindet sich mitten im Nationalpark Eifel auf dem Bergrücken Kermeter. Dort können alte und junge Besucher mit und ohne Behinderung das „ökologische Herzstück“ des Nationalparks erleben. Auf dem Bergrücken zwischen Rursee und Urftsee wachsen auf großer Fläche heimische Rotbuchen-Mischwälder. Mittendrin gelegen umfasst der Wilde Kermeter ein barrierefreies Wegenetz und Panormamablick auf die Seenlandschaft (>> zur 360-Grad-Ansicht des Felsvorsprungs "Hirschley"). Seit Juli 2014 erweitert der barrierefreie Naturerkundungspfad Wilder Weg den Wilden Kermeter. Zehn meist interaktive Stationen informieren über Wildnis, Waldentwicklung und die biologische Vielfalt im Nationalpark Eifel. Ein Holzsteg durch die Waldwildnis ermöglicht besondere Einblicke in die Natur.

Kurzfilme zum Wilden Weg und zum Wilden Kermeter finden Sie auf dem youtube-Kanal des Nationalparks Eifel.

Audiodatei zum Thema:

JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.
Herzlich Willkommen im Wilden Kermeter!
 
 

Reisen für Alle: Zertifizierte Barrierefreiheit

Das Projekt „Einführung des Kennzeichnungssystems „Reisen für Alle“ im Sinne eines Tourismus für Alle in Deutschland“ ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Kooperationsvorhaben des Deutschen Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e. V. und des Vereins Tourismus für Alle Deutschland e.V. - NatKo. Im Rahmen dieses Projektes wurde die Barrierefreiheit des Wilden Kermeters mit dem Wilden Weg von Fachleuten erhoben und zertifiziert. Für die dargestellten Zielgruppen konnte jeweils die Stufe 2, und damit die höchste Stufe erreicht werden.

 

Wegenetz

Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

Ein 6,2 Kilometer langes Wegenetz macht die Natur im Kermeter für Menschen mit und ohne Behinderung erlebbar. Die Waldwege im Erlebnisraum sind fein geschottert. In 2,7 Kilometer Entfernung liegt der Aussichtspunkt Hirschley. Hier öffnen sich die Wälder zu einem weiten Blick auf den Rursee. Ein Bronzemodell mit Informationen zum Sehen und Tasten informiert dort über die Landschaft des Nationalparks und der Talsperren. Auf der Strecke bis zum Aussichtspunkt beträgt die Steigung des Weges nicht mehr als sechs Prozent. Auch ein Rundweg ist möglich. Dieser hat allerdings längere Abschnitte mit Steigung und Gefälle von bis zu acht Prozent. Ausgehend von der Wegkreuzung „Schwarzes Kreuz" ist zudem ein Abstecher zu einem weiteren Aussichtspunkt möglich. Dort hat man einen schönen Blick auf die ehemalige nationalsozialistische „Ordensburg" Vogelsang.
Der Wilde Weg ist 1,6 Kilometer lang, davon verlaufen 210 Meter über einen Holzsteg.

Der ertastbare Kartentisch in der Mitte des Rastplatzes gibt einen Überblick über das barrierefreie Wegenetz. Unter dem Wetterschutzdach informiert zudem eine gedruckte Karte über das Wegenetz in der Umgebung.

Audiodatei zum Thema:

JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.
Wege im Kermeter
 
 

Rast- und Ruhepunkte

Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

Etwa alle 250 Meter steht im barrierefreien Natur-Erlebnisraum eine Bank. An vier Standorten stehen zusätzlich Sinnesliegen. Hier können Sie den Blick in die Baumkronen genießen, den Geräuschen der Natur zuhören oder sich einfach nur ausruhen. Am Aussichtspunkt Hirschley stehen auch Tische für die Rast zur Verfügung. Diese sind mit dem Rollstuhl unterfahrbar.

Audiodatei zum Thema:

JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.
Rast- und Ruhepunkte
 
 

Führungen

Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

Ganzjährig starten am Rastplatz Kermeter jeden Sonntag um 13 Uhr deutschsprachige Ranger-Führungen zum Aussichtspunkt Hirschley. Die dreistündige, leichte Wanderung ist kostenfrei und eine Anmeldung nicht erforderlich. Schwerhörige Gäste können im Vorfeld bei der Nationalparkverwaltung kostenfrei mobile Hörverstärker buchen.  

Audiodatei zum Thema:

JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.
Führungen im Kermeter
 
 

Angebot für sehbeeinträchtigte Gäste

Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

Sehbeeinträchtigte Wanderer werden anhand taktiler Systeme vollständig durch das Gebiet geführt und finden zudem an wichtigen Stellen ein gepflastertes Leitsystem vor. An Standorten von Bänken und Schildern verlaufen Aufmerksamkeitsfelder quer zum Weg. An Kreuzungen gibt es Leitstreifen. Alle Informationen im Wilden Kermeter stehen in erhabener Großschrift und in Punktschrift oder akustisch zur Verfügung. Ein Faltblatt zum Wilden Kermeter ist auch in Punktschrift bei der Nationalparkverwaltung kostenfrei erhältlich.

Audiodatei zum Thema:

JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.
Angebot für sehbeeinträchtigte Gäste
 

Außerdem können Sie unterwegs mit Ihrem eigenen MP3-fähigem Gerät Infos zum Barrierefreien Natur-Erlebnisraum und dem Nationalpark anhören. Informationen gibt es bislang zu den folgenden drei Stationen:

1. Rastplatz Kermeter - Infos zum Wilden Kermeter
2. Aussichtspunkt Hirschley - Infos zur Buchenwaldwildnis im Nationalpark
3. Kermeterstollen - Infos zum unterirdischen Stollensystem

Die Standortnummern finden Sie vor Ort an den Infotafeln im Holzrahmen unten links in Punktschrift und erhabener Großschrift.

Laden Sie die kostenlosen MP3-Dateien dazu hier herunter:

 

Angebot für gehörlose Gäste

Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

Alle Gebärdensprach-Videos zum Nationalpark finden Sie hier.

Unterwegs können Sie mit einem Videoabspielgerät Infos zum Barrierefreien Erlebnisraum und dem Nationalpark in deutscher Gebärdensprache ansehen. Informationen gibt es bislang zu den folgenden drei Stationen:

1. Rastplatz Kermeter / Infos zum barrierefreien Erlebnisraum
2. Aussichtspunkt Hirschley / Infos zur Buchenwaldwildnis im Nationalpark
3. Kermeterstollen / Infos zum unterirdischen Stollensystem

Die Standortnummern finden Sie vor Ort an den Infotafeln im Holzrahmen unten links in Form einer Bronzeplakette.

Laden Sie die kostenlosen wmv-Dateien dazu hier herunter:

Audiodatei zum Thema:

JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.
Angebot für gehörlose Gäste
 
 

Regeln im Nationalpark

Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

  • Bitte auf den Wegen bleiben
  • Leinen an - statt Leinen los - bei Waldi und Co.
  • Leise sein, sonst erschrecken scheue Tiere
  • Bitte nichts im Gebiet zurücklassen.
  • Nur Eindrücke und Beobachtungen sammeln, keine Pflanzen oder Tiere
  • Kein Feuer anzünden - qualmen sollen hier nur die Socken

Audiodatei zum Thema:

JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.
Regeln im Nationalpark
 
 

Bitte beachten

Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

Allgemein gilt, dass im Nationalpark - häufiger als in anderen Wäldern - wegen des zunehmenden Anteils von alten Bäumen, Äste und Bäume auf den Weg fallen können. Vor allem bei Sturm, Schnee und Gewitter sollten Sie deshalb zu Ihrer eigenen Sicherheit den Wald nicht betreten bzw. ihn so schnell wie möglich verlassen. Die Teilnahme an den Veranstaltungen und das Betreten des Nationalparks erfolgt auf eigene Gefahr.

Audiodatei zum Thema:

JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.
Bitte beachten
 
 

Rettungssystem

Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

Für Notfälle befinden sich auf einigen Informationstafeln am Weg Standort-Nummern. Bei einem Notruf unter 112 hilft die Angabe dieser Nummer bei der schnellen Ermittlung des genauen Standorts.

Audiodatei zum Thema:

JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.
Rettungssystem
 
 

Kontakt und Information

Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

Weitere Informationen unter www.nationalpark-eifel.de/barrierefrei, www.eifel-barrierefrei.de oder direkt bei der Nationalparkverwaltung:

Nationalparkforstamt Eifel
Urftseestraße 34
53937 Schleiden-Gemünd
Telefon: 02444. 9510-10
Fax: 02444. 9510-85

Audiodatei zum Thema:

JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.
Kontakt und Information
 
 

Anreise

Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

Der Barrierefreie Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter ist über die Kermeter-Hochstraße (L 15) zwischen Schleiden-Gemünd/-Wolfgarten und Heimbach-Schwammenauel zu erreichen. Die GPS-Koordinaten des barrierefreien Parkplatzes für PKW und Reisebusse lauten N50° 36.975667 E6° 26.146167. Vom Parkplatz führt ein Bodenleitsystem zum Ausgangspunkt des Wegenetzes am Rastplatz Kermeter.

Mit dem Niederflurbus 231 und dem Doppeldeckerbus „Mäxchen" ist der Wilde Kermeter über die barrierefreie Haltestelle „Wilder Kermeter" von Heimbach Bahnhof bzw. Gemünd Mitte zu erreichen. Von der Haltestelle mit Blindenleitsystem führt ein barrierefreier Fußweg bis zum Rastplatz Kermeter. Die Buslinie 231 verkehrt montags bis freitags ganzjährig, von Ostern bis Mitte Oktober auch an Wochenenden und Feiertagen. Zusätzlich fährt „Mäxchen" an Wochenenden und Feiertagen von Mai bis Mitte Oktober. In den Sommermonaten ist die An- und Abreise mit dem Bus zur sonntäglichen Rangerführung um 13 Uhr möglich.

Bitte klicken Sie auf das Bahnlogo und tragen Ihren Startbahnhof ein. Die Ziel-Haltestelle "Wilder Kermeter" ist bereits eingetragen. 

[
www.bahn.de Anreisebutton]

Audiodatei zum Thema:

JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.
Anreise
 
 

Von der NatKo e.V. auf Barrierefreiheit geprüft

Das Piktogramm zeigt einen gezeichneten Rollstuhlfahrer Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Männchen mit einem Stock und steht für Gehbehinderte. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr, welches durch gestrichen ist. Es steht für gehörlose Menschen. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr mit Hörgerät und steht für Menschen mit Hörbehinderung. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Auge , welches durch gestrichen ist. Es steht für blinde Menschen. Das Piktogramm zeigt eine gezeichnete Brille und steht für sehbehinderte Menschen. Das Piktogramm zeigt zwei gezeichnete Männchen, eine Frau mit Handtasche und einen Mann mit Hut, die sich an der Hand halten. Es steht für Senioren. Das Piktogramm zeigt zwei größere gezeichnete Männchen vor denen ein kleineres Männchen steht. Es steht für Familie. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Männchen, was in ein Heft schaut. Es steht für Menschen mit Lernschwieirgkeiten.
 
Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

Der Wilde Kermeter wurde von der Nationalen Koordinationsstelle Tourismus für Alle (NatKo) e.V. geprüft und zielgruppengerecht beschrieben. Die detaillierten Beschreibungen stehen hier zum Herunterladen zur Verfügung oder sind bei der Nationalparkverwaltung (Kontakt) erhältlich.

Audiodatei zum Thema:

JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.
Von der NatKo barrierefrei geprüft
 
 

Projektpartner

Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

Der barrierefreie Natur-Erlebnisraum ist ein gemeinsames Projekt der Nationalparkverwaltung Eifel und des Naturparks Nordeifel. Die Entwicklung erfolgte in Zusammenarbeit mit zahlreichen Verbänden und Experten aus Barrierefreiheit und Naturschutz. Die Anlage wird mit Mitteln der EU und des Landes NRW unterstützt, nachdem ein Beitrag des Naturparks, des Nationalparks und weiterer Partner beim Wettbewerb „Erlebnis.NRW - Die besten Ideen für Tourismus und Naturerlebnisse in NRW" überzeugen konnte.

Audiodatei zum Thema:

JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.
Projektpartner
 

Die zweite Ausbaustufe des Wilden Kermeters, der Wilde Weg, wurde zu 80% gefördert von Mitteln der Europäischen Union sowie mit Mitteln des Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

 
 



nach oben