Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

Sie sind hier: Deutsch - Infothek - Nationalpark-Tore
Gebärdensprache Deutsch English Nederland Francais
 
 

Nationalpark-Tore

Nationalpark-Tore sind Informationshäuser für Gäste jeden Alters sowie mit und ohne Behinderung. Foto: Nationalpark Eifel

Nationalpark-Tore sind die besten Ausgangspunkte für Ihren Besuch im Nationalpark. Sie sind Informationshäuser, die eine Tourist-Info und unterschiedliche Ausstellungen zu Themen des Nationalparks kombinieren. Auf digitalen Geländemodellen können Sie sich einen ersten Überblick verschaffen, und der Nationalparkfilm stimmt Sie auf Ihren Besuch ein. Das Personal der Nationalpark-Tore freut sich darauf, Ihnen Tipps zu Wanderungen und Veranstaltungen zu geben.

Zum Torjäger-Quiz in den Nationalpark-Toren!

Als Eingangsportale zum Nationalpark finden Sie Nationalpark-Tore an allen Seiten des Schutzgebiets:

Auch in anderen Orten rund um den Nationalpark finden Sie Informationshäuser – allerdings in einer kleineren Ausführung ohne Ausstellung etc. Lesen Sie hier über diese so genannten

Wo Sie ein Informationshaus finden, sehen Sie „auf einen Blick“ in dem gleichnamigen Faltblatt.

Neben den Nationalpark-Toren und -Infopunkten soll in Vogelsang 2016 ein Informationszentrum für den Nationalpark Eifel entstehen. Hier existiert bislang nur ein Infopunkt. Lesen Sie hier mehr über den Planungsstand des Nationalpark-Zentrums.

 

Nationalpark-Tor in Simmerath-Rurberg

Das Piktogramm zeigt einen gezeichneten Rollstuhlfahrer Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Männchen mit einem Stock und steht für Gehbehinderte. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr, welches durch gestrichen ist. Es steht für gehörlose Menschen. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr mit Hörgerät und steht für Menschen mit Hörbehinderung. Das Piktogramm zeigt zwei gezeichnete Männchen, eine Frau mit Handtasche und einen Mann mit Hut, die sich an der Hand halten. Es steht für Senioren. Das Piktogramm zeigt zwei größere gezeichnete Männchen vor denen ein kleineres Männchen steht. Es steht für Familie.
 

"Lebensadern der Natur"

...heißt das Leitthema der Ausstellung im Nationalpark-Tor Rurberg. Gäste folgen Tierspuren durch die spannende Natur- und Kulturgeschichte der Eifel oder erleben Flüsse, Bäche, Tümpel und Seen aus der Perspektive eines Milans. Flusskrebs, Perlmuschel und Biber gewähren spannende Einblicke in ihr Leben und verdeutlichen die Bedeutung von Nationalparken.

Grundausstattung des Nationalpark-Tors Rurberg

  • Tourist-Info
  • Ausstellung zu "Lebensadern der Natur"
  • digitales Geländemodell
  • Nationalparkfilme

>> Zur 360-Grad-Ansicht des Nationalpark-Tors Rurberg

Barrierefreiheit

  • stufenlos erreichbar und erlebbar
  • barrierefreie Sanitäranlagen
  • Filme teilweise mit Untertiteln und in Gebärdensprache übersetzt
  • auf Anfrage Führungen durch die Ausstellung in Gebärdensprache

>> Ausführliche Beschreibungen zur Barrierefreiheit

Kostenfreie Führungen in die Wälder des Kermeters
Jeden Samstag um 11:00 Uhr: Rangertour Rurberg

Bei freiem Eintritt täglich geöffnet von 10:00 bis 17:00 Uhr

Kontakt
Nationalpark-Tor Rurberg (am Eiserbachdamm)
Seeufer 3, 52152 Simmerath-Rurberg
Tel.: 0049 2473. 93770, Fax: 0049 2473. 937720
GPS-Koordinaten: 50°36'25.00"N 6°23'00.40"E

 

Nationalpark-Tor in Schleiden-Gemünd

Das Piktogramm zeigt einen gezeichneten Rollstuhlfahrer Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Männchen mit einem Stock und steht für Gehbehinderte. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr, welches durch gestrichen ist. Es steht für gehörlose Menschen. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr mit Hörgerät und steht für Menschen mit Hörbehinderung. Das Piktogramm zeigt zwei gezeichnete Männchen, eine Frau mit Handtasche und einen Mann mit Hut, die sich an der Hand halten. Es steht für Senioren. Das Piktogramm zeigt zwei größere gezeichnete Männchen vor denen ein kleineres Männchen steht. Es steht für Familie.
 

"Knorrige Eichen, bunte Spechte und spannende Waldgeschichte(n)"

...erleben Sie in der Ausstellung des Nationalpark-Tors Gemünd. Thematischer Schwerpunkt sind die an das Tor angrenzenden Eichenwälder mit ihren besonderen Pflanzen und Tieren.  Die historische Waldnutzung ist unter anderem durch einen begehbaren Kohlenmeiler erlebbar. Einen ersten Eindruck der Gegend um das Tor erhalten Sie über den Eifel-Blick Kreuzberg.

Grundausstattung des Nationalpark-Tors Gemünd

  • Tourist-Info
  • Ausstellung "Knorrige Eichen, bunte Spechten und spannende Waldgeschichte(n)"
  • digitales Geländemodell
  • Nationalparkfilme 

>> Zur 360-Grad-Ansicht des Nationalpark-Tors Gemünd

Barrierefreiheit

  • stufenlos erreichbar und erlebbar (nur ein umweltpädagogisches Angebot für Kinder ist durch drei Stufen abgetrennt)
  • barrierefreie Sanitäranlagen
  • Filme teilweise mit Untertiteln und in Gebärdensprache übersetzt
  • Gern organisiert die Nationalparkverwaltung Eifel Führungen durch die Ausstellung in Gebärdensprache.

>> Ausführliche Beschreibungen zur Barrierefreiheit

Kostenfreie Führungen in die Wälder des Kermeters
Jeden Samstag um 11:00 Uhr: Rangertour Gemünd

Bei freiem Eintritt täglich geöffnet von 10:00 bis 17:00 Uhr

Kontakt
Nationalpark-Tor Gemünd (im Haus des Gastes)
Kurhausstraße 6, 53937 Schleiden-Gemünd
Tel.: 0049 2444. 2011, Fax: 0049 2444. 1641
GPS-Koordinaten: 50°34'33.90"N 6°29'47.50"E

 

Nationalpark-Tor in Heimbach

Das Piktogramm zeigt einen gezeichneten Rollstuhlfahrer Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Männchen mit einem Stock und steht für Gehbehinderte. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr, welches durch gestrichen ist. Es steht für gehörlose Menschen. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr mit Hörgerät und steht für Menschen mit Hörbehinderung. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Auge , welches durch gestrichen ist. Es steht für blinde Menschen. Das Piktogramm zeigt eine gezeichnete Brille und steht für sehbehinderte Menschen. Das Piktogramm zeigt zwei gezeichnete Männchen, eine Frau mit Handtasche und einen Mann mit Hut, die sich an der Hand halten. Es steht für Senioren. Das Piktogramm zeigt zwei größere gezeichnete Männchen vor denen ein kleineres Männchen steht. Es steht für Familie.
 

"Waldgeheimnisse"

...offenbart die Ausstellung im Nationalpark-Tor Heimbach. Ein begehbares Hörspiel führt die Gäste durch ein Waldlabyrinth. Das Leittier des Hauses, die Wildkatze, plaudert dabei mit einem Schwarzstorch über ihre Erlebnisse im Nationalpark. Einen ersten Eindruck von Heimbach gewinnen Sie mithilfe des Eifel-Blicks Burg Hengebach.

Grundausstattung des Nationalpark-Tors Heimbach

  • Tourist-Info
  • Ausstellung "Waldgeheimnisse"
  • digitales Geländemodell
  • Nationalparkfilme

>> Zur 360-Grad-Ansicht des Nationalpark-Tors Heimbach

Barrierefreiheit

  • stufenlos erreichbar und erlebbar
  • barrierefreie Sanitäranlagen
  • Filme teilweise mit Untertiteln und in Gebärdensprache übersetzt
  • Texte auch in Punktschrift vorhanden
  • zahlreiche ertastbare Elemente
  • Anordnung der Ausstellungsmodele ermöglicht gute Orientierung mit dem Langstock
  • Gern organisiert die Nationalparkverwaltung Eifel Führungen durch die Ausstellung in Gebärdensprache.

>> Ausführliche Beschreibungen zur Barrierefreiheit

Kostenfreie Führungen in die Wälder des Kermeters und Hetzingens
Jeden Freitag um 11:15 Uhr: Rangertour Kloster-Route

Bei freiem Eintritt täglich geöffnet von 10:00 bis 17:00 Uhr

Kontakt
Nationalpark-Tor Heimbach (im Bahnhof)
An der Laag 4, 52396 Heimbach
Tel.: 0049 2446. 8057914, Fax: 0049 2446. 8057916
GPS-Koordinaten: 50°38'09.50"N 6°28'25.00"E

 

Nationalpark-Tor in Monschau-Höfen

Die Ausstellung im Nationalpark-Tor Höfen ist barrierefrei. Das heißt unter Anderem, dass die Beschreibungen der Ausstellung in Punktschrift ist, auch Rolllstuhlfahrer Zugang haben und dass es ein Leitsystem für sehbehinderte und blinde Menschen gibt.
Das Piktogramm zeigt einen gezeichneten Rollstuhlfahrer Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Männchen mit einem Stock und steht für Gehbehinderte. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr, welches durch gestrichen ist. Es steht für gehörlose Menschen. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr mit Hörgerät und steht für Menschen mit Hörbehinderung. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Auge , welches durch gestrichen ist. Es steht für blinde Menschen. Das Piktogramm zeigt eine gezeichnete Brille und steht für sehbehinderte Menschen. Das Piktogramm zeigt zwei gezeichnete Männchen, eine Frau mit Handtasche und einen Mann mit Hut, die sich an der Hand halten. Es steht für Senioren. Das Piktogramm zeigt zwei größere gezeichnete Männchen vor denen ein kleineres Männchen steht. Es steht für Familie.
 

"Narzissenrausch und Waldwandel"

...heißt die Ausstellung im Nationalpark-Tor Höfen. Überdimensionale Darstellungen wilder Narzissen sorgen für eine besondere Atmosphäre. Zu Tausenden sind diese im Frühling nahe des Tores erlebbar. Die sie umgebenden Nadelbäume aus forstwirtschaftlichen Zeiten werden nach und nach einem natürlichen Laubmischwald weichen. Akustische, duftende und ertastbare Stationen ermöglichen Gästen, die Ausstellung mit allen Sinnen zu erleben. 

Grundausstattung des Nationalpark-Tors Höfen

  • Tourist-Info
  • Ausstellung "Narzissenrausch und Waldwandel"
  • digitales Geländemodell
  • Nationalparkfilme
  • Mehrsprachigkeit: Alle Texte sind akustisch auch in Deutsch, Niederländisch, Französisch und Englisch abrufbar.

>> Zur 360-Grad-Ansicht des Nationalpark-Tors Höfen

Barrierefreiheit

  • stufenlos erreichbar und erlebbar
  • barrierefreie Sanitäranlagen
  • akustische, duftende und ertastbare Stationen
  • Filme mit Untertiteln und in Gebärdensprache übersetzt
  • Bodenleitsystem
  • Texte auch in Punktschrift
  • Gern organisiert die Nationalparkverwaltung Eifel Führungen durch die Ausstellung in Gebärdensprache

>> Ausführliche Beschreibungen zur Barrierefreiheit

Kostenfreie Führungen in den Süden des Nationalparks
Jeden Dienstag um 14:00 Uhr: Rangertour Wahlerscheid

Bei freiem Eintritt täglich geöffnet von 10:00 bis 17:00 Uhr

Den Nationalpark-Gastgeber "Bistro Alte Molkerei" finden Sie im selben Haus.

Kontakt
Nationalpark-Tor Monschau-Höfen
Hauptstraße 72, 52156 Monschau-Höfen
Tel.: 0049 2472. 8025079, Fax: 0049 2472. 8024977
GPS-Koordinaten: 50°32'02.70"N 6°15'12.00"E

 

Nationalpark-Tor in Nideggen

Im Nationalpark-Tor Nideggen geht es um den Ideenreichtum der Natur. Foto: N. Kolster
Das Piktogramm zeigt einen gezeichneten Rollstuhlfahrer Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Männchen mit einem Stock und steht für Gehbehinderte. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr, welches durch gestrichen ist. Es steht für gehörlose Menschen. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr mit Hörgerät und steht für Menschen mit Hörbehinderung. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Auge , welches durch gestrichen ist. Es steht für blinde Menschen. Das Piktogramm zeigt eine gezeichnete Brille und steht für sehbehinderte Menschen. Das Piktogramm zeigt zwei gezeichnete Männchen, eine Frau mit Handtasche und einen Mann mit Hut, die sich an der Hand halten. Es steht für Senioren. Das Piktogramm zeigt zwei größere gezeichnete Männchen vor denen ein kleineres Männchen steht. Es steht für Familie.
 

"Schatzkammer Natur"

...heißt die Ausstellung im jüngsten Nationalpark-Tor Nideggen. Sie führt Gästen den unglaublichen Erfindungsreichtum der Natur vor Augen und den vielfältigen Nutzen, den sie allen bringt. Die Organisation von Fischschwärmen ist Vorbild der Logistiker. Insektenbeine zeigen, wie energieeffizient und stabil Fortbewegung sein kann. Ertastbare und akustische Beispiele bringen das Wissen spielerisch näher.

Grundausstattung des Nationalpark-Tors Nideggen

  • Tourist-Info
  • Ausstellung "Schatzkammer Natur"
  • digitales Geländemodell
  • Nationalparkfilme
  • Mehrsprachigkeit: Alle Texte sind akustisch auch in Deutsch, Niederländisch, Französisch und Englisch abrufbar.  

>> Zur 360-Grad-Ansicht des Nationalpark-Tors Nideggen

Barrierefreiheit

  • stufenlos erreichbar und erlebbar
  • barrierefreie Sanitäranlagen
  • akustische und ertastbare Stationen
  • Filme mit Untertiteln und in Gebärdensprache übersetzt
  • Bodenleitsystem
  • Texte auch in Punktschrift vorhanden
  • Texte akustisch von ausleihbaren Audiogeräten abrufbar
  • Gern organisiert die Nationalparkverwaltung Eifel Führungen durch die Ausstellung in Gebärdensprache

>> Ausführliche Beschreibungen zur Barrierefreiheit

Bei freiem Eintritt täglich geöffnet von 10:00 bis 17:00 Uhr

Gastronomie im Haus
Tel.: 02427. 3301220

Kontakt
Nationalpark-Tor Nideggen
Im Effels 9, 52385 Nideggen
Tel.: 0049 2427. 3301150, Fax: 0049 2427. 3301295
GPS-Koordinaten: 50°41'08.60"N 6°28'58.00"E

 
 



nach oben