Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

Gebärdensprache Deutsch English Nederland Francais
 
 

Endbericht zur Evaluierung von ausgewählten Bestandteilen des barrierefreien Naturerlebens in der Nationalparkregion Eifel

Im Rahmen des EUROPARC-Projektes „Vielfalt (er)leben ohne Barrieren: Barrierefreiheit und Inklusion in den Nationalen Naturlandschaften“ ist die Nationalparkregion Eifel, die auf Naturerlebnis und Barrierefreiheit setzt, untersucht worden (>> zur Pressemitteilung). Die wichtigsten und attraktivsten Angebote des Nationalparks Eifel und Naturparks Nordeifel wurden durch die unabhängigen Institutionen Neumann Consult, ein Beratungsbüro für Regionalentwicklung aus Münster, und die Internationale Hochschule Bad Honnef Bonn (IUBH) geprüft. Die Verwaltungen beider Großschutzgebiete haben sich vor über zehn Jahren das Ziel gesetzt, die attraktiven Naturlandschaften auch für Menschen mit Behinderungen durch entsprechende Angebote erlebbar zu machen. 

 

 

Komitee-Bericht zur Evaluierung des Nationalparks Eifel 2010

Stärken und Schwächen des Großschutzgebietes

Der Nationalpark Eifel hat als eines der ersten Großschutzgebiete in Deutschland an einer Überprüfung seiner Managementqualität teilgenommen. Das nationale Komitee ist zu seiner Beurteilung gekommen, die Sie in nachfolgendem Evaluierungsbericht (gekürzte Fassung) nachlesen können.

Im Dezember vergangenen Jahres hat ein Fachgremium -bestehend aus Landes- und Bundesvertretern, Vertretern von Universitäten und Naturschutzverbänden, aus Nationalparks und dem Dachverband der Nationalen Naturlandschaften EUROPARC Deutschland - die Stärken und Schwächen des Nationalparks Eifel evaluiert.

 
 



nach oben