Seite einstellen
Sprache: Deutsch

Hohes Besucheraufkommen in einigen Bereichen des Nationalparks

Die Nationalparkverwaltung Eifel appeliert derzeit eindringlich an Nationalpark-Interessierte, die Besucherschwerpunkte im Schutzgebiet zu meiden. Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich die ohnehin hohen Besucherzahlen deutlich erhöht. Dadurch ist es insbesondere an Besucherschwerpunkten wie dem Wilden Kermeter mit dem Naturerkundungspfad "Der Wilde Weg", im Bereich der Wüstung Wollseifen sowie auf schmalen Wanderwegen des Nationalparks praktisch unmöglich, den gebotenen Mindestabstand einzuhalten.

Die Nationalparkverwaltung erinnert an den aktuellen Appell des Bund-Länder-Beschlusses, auf nicht notwendige Tagesausflüge und Freizeitaktivitäten mit Publikumsverkehr zu verzichten.

  • Bitte meiden Sie die Besucherschwerpunkte im Nationalpark Eifel! Dadurch schützen Sie Ihre eigene Gesundheit und helfen mit, das Infektionsrisiko für sich selbst und andere zu minimieren.

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bleiben das Besucherzentrum Vogelsang mit den beiden Ausstellungen vorerst geschlossen. Der Gesamtstandort Vogelsang IP bleibt zugänglich - beispielsweise für Wandernde im Nationalpark Eifel und Gäste anderer Einrichtungen vor Ort.

Auch die fünf Nationalpark-Tore in Simmerath-Rurberg, Schleiden-Gemünd, Heimbach, Monschau-Höfen und Nideggen haben im November vorübergehend geschlossen. Während der Öffnungszeiten von 10 bis 13 Uhr, sowie von 13:30 Uhr bis 16 Uhr berät das Servicepersonal Gäste telefonisch und per Mail. Geschlossen haben ebenfalls die Nationalpark-Infopunkte in Monschau und Einruhr.

  • Es finden weiterhin keine Rangertouren statt.

  • Für den Monat November setzen wir den Service aus, zertifizierte Nationalpark-Waldführerinnen und –Waldführer für individuelle Gruppenführungen zu vermitteln.

  • Auch die Angebote der Astronomie-Werkstatt "Sterne ohne Grenzen" finden im November nicht statt.

Sämtliche Einrichtungen der Nationalparkverwaltung Eifel, sowie die Kirche und alte Schule in Wollseifen sind derzeit für den Publikumsverkehr gesperrt.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden