Seite einstellen
Sprache: Deutsch

04.04.2019

Im Kaltblut-Tempo durch den Nationalpark: Im April beginnt die Saison für Kutschfahrten über die Dreiborner Hochfläche

Barrierefreies Angebot: Nationalpark Eifel ab sofort wieder regelmäßig mit dem Planwagen „erfahrbar“

Schleiden-Gemünd, den 04.04.2019. Von vielen Arten, die Natur im Nationalpark Eifel zu erleben, ist die Fahrt in einer Kutsche sicher die außergewöhnlichste. Ab dem kommenden Sonntag starten am Nationalpark-Zentrum Eifel wieder regelmäßig Fahrten, bei denen Gäste ganz entspannt aus der Kutsche heraus die Natur genießen können. Für die gemächliche Fortbewegung sorgt ein Kaltblüter-Gespann, das jeden ersten und dritten Sonntag im Monat von April bis Oktober zwischen dem Nationalpark-Zentrum Eifel, Walberhof und der ehemaligen Ortschaft Wollseifen pendelt. Die Haltestelle der Kutsche, an der die Touren beginnen und enden, befindet sich etwa 200 Meter unterhalb des großen Besucher-parkplatzes in Vogelsang IP in Richtung der „Burgschänke“.

Den passenden Rahmen zur Kutschfahrt bildet ein Besuch des Nationalpark-Zentrums mit der barrierefreien Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“. Außerdem lädt die Ausstellung zur Dorfgeschichte Wollseifens in der alten Dorfschule dazu ein, sich über die bewegte Geschichte der Ortschaft zu informieren. 1946 mussten die 500 Einwohner den Ort innerhalb von drei Wochen verlassen und wurden zu Vertriebenen im eigenen Land.

Besonders am Angebot: Die Kutschen verfügen über eine Rampe, die auch Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrern und anderen in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen dieses ganz besondere Naturerlebnis ermöglicht. Neu ist ab dieser Saison eine Mappe im A4-Format, in der Teilnehmende der Kutschfahrt Informationen über den Natio-nalpark, den Standort Vogelsang IP mit seinen Ausstellungen und über die Wüstung Wollseifen finden. Carina Heinen, Auszubildende zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit in der Nationalparkverwaltung Eifel, hatte die Mappe als Ausbildungsprojekt neu aufgelegt. Viele Bilder von Zeitzeugen zeigen darin anschaulich die bewegte Geschichte der Ortschaft. Die neue Broschüre liegt in der Kutsche aus.

Die einfache Strecke kostet für Erwachsene 7 Euro (einfach) oder 10 Euro (hin und zurück) – Kinder bis einschließlich 12 Jahre zahlen den halben Preis. Für Eltern mit bis zu drei Kindern bis einschließlich 12 Jahre gibt es einen Familientarif von 25 Euro. Die ersten Fahrten finden am 7. und 21. April statt – jeweils um 11.30 Uhr und 14:15 Uhr ab Nationalpark-Zentrum Eifel. Bis Mitte Oktober ist Kutscher Horst Steffens aus Monschau-Höfen regelmäßig dort unterwegs.

Die Reitanlage Steffens bietet für Gruppen (maximal 25 Personen) auch exklusive Fahrten auf der Strecke „Vogelsang - Walberhof - Wollseifen" an. Diese können direkt bei der Reitanlage gebucht werden.

Reitanlage Steffens aus Monschau-Höfen, Tel.: 0177/4478041 oder 02472/5369, Fax: 02473/9272494.

Wer sich von fachkundigen Experten begleiten lassen möchte, kann bei der Nationalparkverwaltung einen zertifizierten Nationalpark-Waldführer buchen.

Informationen zum Angebot unter www.nationalpark-eifel.de/kutschfahrten

Martin Weisgerber

Martin Weisgerber

Fachgebiet Kommunikation und Naturerleben
Urftseestraße 34
53937 Schleiden-Gemünd
02444 / 9510-41
02444 / 9510-85

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden