Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

Sie sind hier: Deutsch - Willkommen - Welcome
Gebärdensprache Deutsch English Nederland Francais
 
 

Buntes Programm zum Meilerfest und Europäischen Tag der Parke 2018

Am Samstag ist Startschuss für Meiler in Düttling

Schleiden-Gemünd, 18. Mai 2018. Der Aufbau des 6. Meilers in Düttling liegt in den letzten Zügen. Am Samstag, den 19. Mai, ist es soweit: Hubert Kaiser, Landesforstchef im NRW-Umweltministerium entzündet den Meiler um 14 Uhr im Nationalpark-Dorf Heimbach-Düttling mit dem originalen Friedensfeuer aus Bethlehem. Er gibt damit den Startschuss für die diesjährigen Meilerfeste am 20., 27. und 31. Mai. An diesen Tagen erwartet die Besucher ganztägig kostenlose Führungen am Meiler, aber auch Holzrückevorführungen mit Kaltblütern und die beliebte Flugschau der Hellenthaler Greifvogelstation. Das erste Meilerfest findet an Pfingstsonntag, den 20. Mai, statt. In Verbindung mit dem zweiten Meilerfest feiert der Nationalpark Eifel am Sonntag, den 27. Mai, seinen Europäischen Tag der Parke 2018. An diesem internationalen Aktionstag der Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks bieten Verwaltung und Förderverein des Nationalparks Eifel zusammen mit dem Meilerteam ein buntes Programm an mit verschiedenen Rangerführungen durch den Nationalpark, Informationen zum Meiler und interaktiven Umweltbildungsstationen.

Für Kinder gibt es spezielle Nationalparkangebote. Besucher erhalten die einmalige Gelegenheit ab 11 Uhr mit einer Führung die örtlichen Gegebenheiten in der Wildniswerkstatt Düttling zu erkunden. Die Führung dauert ca. eine Stunde und startet am Meilerfest. Etwas später um 13.30 Uhr führt ein Ranger auf einer dreieinhalbstündigen Tour durch den Nationalpark, die auch für geländegängige Kinderwagen geeignet ist. Außerdem ist vor Ort das Nationalpark-Zentrum mit seinem Stand vertreten und gibt Auskunft zu der attraktiven Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“. Spielerisch Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt wird nicht nur am Stand des Nationalpark-Zentrums, sondern auch der Wildniswerkstatt vermittelt. Weiterhin ist der Förderverein Nationalpark Eifel sowie die Rollende Waldschule mit seinem „Lernort Natur“ dabei. Organisiert wird das bunte Fest vom Meilerteam, der Nationalparkverwaltung Eifel und ihren Partnern.

Das dritte Meilerfest  findet an Fronleichnam, den 31. Mai, statt: Das ist der Tag der „Schwarzen Männer“, die dann ganztägig die Holzkohle ernten. Neben dem zugehörigen bunten Programm gibt es an diesem Tag auch Himmelsbeobachtungen mit der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“.

Jahrhunderte prägte die Köhlerei das Gesicht des heutigen Großschutzgebiets: Vor langer Zeit verarbeiteten die „schwarzen Männer“ in großem Umfang Holz zu Holzkohle. Im Herzen des Nationalparks gab es einmal über 1.400 Meilerplätze – schließlich war die Kohle für die Eisenindustrie im Schleidener Tal ein wichtiger Energielieferant. Die Tradition der Köhlerei im Nationalpark-Dorf Heimbach-Düttling erwacht derzeit zu neuem Leben: Nationalpark-Waldführer Gerd Linden baut seit einer Woche gemeinsam mit seinen „Köhlerbuben“ einen Holzkohle-Meiler auf. Bis zum 31. Mai wird dort öffentlich das alte Handwerk praktiziert.

Weiter Informationen unter www.kohlemeiler.de

Ansprechpartner

Wald und Holz NRW
Nationalparkverwaltung Eifel
Fachgebietsleiter Kommunikation und Naturerleben
Michael Lammertz
Urftseestraße 30
53937 Schleiden-Gemünd
Tel.:  +49 (0) 2444.9510-42
E-Mail: lammertz@nationalpark-eifel.de

 
 
 



nach oben