Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

 

Vier Tage "Auf alten Pfaden"

Folgen Sie auf Schusters Rappen dem Eifeler Quellenpfad, der Burgen- und Rur-Olef-Route sowie dem Eifelsteig. Auf abwechslungsreichen Wanderetappen die Schönheiten links und rechts des Weges: Nationalpark-Gastgeber heißen Sie willkommen. Jetzt auch inklusive kostenloser Mobilität mit dem GästeTicket. Ein Angebot der Nordeifel Tourismus GmbH.

Folgen Sie den alten Pfaden durch die Eifel und erkunden Sie auf eigene Faust, ganz unbeschwert und ohne Last, auf abwechslungsreichen Wanderetappen die Schönheiten links und rechts des Weges: Während Sie auf Schusters Rappen dem Eifeler Quellenpfad, der Burgen-, Rur-Olef-Route und dem Eifelsteig folgen, wird Ihr Gepäck zum nächsten Etappenziel gebracht. Gönnen Sie sich in den idyllischen Örtchen eine Auszeit, indem Sie einen Verlängerungstag einplanen und die Seele baumeln lassen oder auf Entdeckungstour gehen. Inklusive kostenloser Mobilität mit dem GästeTicket - wir und unsere Nationalpark-Gastgeber freuen uns auf Sie!

Auf einer Gesamtstrecke von 58 Kilometern bezwingen Sie insgesamt 1.300 Höhenmeter. Lesen Sie hier mehr über

 
 

1. Etappe: Gemünd - Kloster Steinfeld, 18 km

Auf der ersten Etappe wandern Sie auf dem Eifelsteig durch Olef-, Selbach-, Kallbach- und Kuttenbachtal. Tolle Pfade führen zu schönen Aussichten auf das Oleftal, das Sie in Olef queren. Hier begeistern die pittoresken Fachwerkhäuser. Nach erneutem Anstieg folgen Sie kurzzeitig alten Bergmannspuren. Eine gelungene, abwechslungsreiche Mischung aus Wald, Wiesen und Feldern führt den Wanderer schließlich zum beeindruckenden Kloster Steinfeld. Mit der romanischen Basilika aus dem 12. Jh. zählt es zu den besterhaltenen klösterlichen Baudenkmälern der Eifel und des Rheinlandes.

 

2. Etappe: Kloster Steinfeld - Blankenheim, 24 km

Von der eindrucksvollen Basilika des Klosters Steinfeld führt der Eifelsteig kurzweilig durch Wald und freie Flur ins idyllische Tal der Urft. Hier kann am „Grünen Pütz“, der Quellfassung des Römerkanals, die Ingenieurskunst der Römer bewundert werden. In einer über 100 km langen Wasserleitung wurde von hier das Quellwasser bis nach Köln transportiert. Von dort folgen Sie dem Eifelsteig nach Nettersheim. Hier gibt es zahlreiche Attraktionen, von einem Erlebnispfad über das Naturzentrum Eifel mit Touristinformation zu den alten Kalkbrennöfen oder der geologischen Ausstellung in den alten Werkhäusern. Natur pur gibt es, bis Sie Abschied nehmen von der Urft und durchs Haubachtal nach Blankenheim wandern.

 

3. Etappe: Blankenheim - Hellenthal, 17,2 km

Los geht es am Bahnhof Blankenheim-Wald. Von dort aus folgen Sie der Burgen-Route bis nach Hellenthal. Vorbei an der Wildenburg, der Burg Reifferscheid mit „Eifel-Blick“, dem Wildgehege Hellenthal (mit Greifvogelstation) und der Oleftalsperre mit imposanter Staumauer.

 

4. Etappe: Hellenthal - Gemünd, 17 km

Von Hellenthal aus geht es durch die Mittelgebirgslandschaft der Nordeifel zuerst abwechslungsreich teils im Tal der Olef, teils auf den Höhen in Richtung Schleiden. Von Schleiden (Schloss und Schlosskirche) aus gelangen Sie über den Lützenberg und der Rur-Olef-Route bergauf folgend und treffen oberhalb von Olef auf den Eifelsteig. Von hier aus kann man einen Abstecher zu dem malerischen Fachwerkort Olef mit seinem historischem Ortskern und der ältesten Kirche im Schleidener Tal machen. In Olef angekommen, steigt der Weg dem Eifelsteig folgend in Richtung Gemünd über den Aussichtspunkt Kuckucksley, Felspassagen und Waldpfade bis hin zu dem Etappenziel und Kneippkurort Gemünd.

 

Leistungen, Preise und Buchung

Leistungen

  • 4 Übernachtungen mit Frühstück möglichst bei zertifizierten Nationalpark-Gastgebern
  • Routenbeschreibung und die Nationalpark-Wanderkarte
  • Gepäcktransfer zum nächsten Etappenziel
  • Kostenlose Mobilität mit dem GästeTicket

Buchbare Zusatzleistungen

  • Zentralübernachtung mit Transfer zu den Start- und Endpunkten der Etappen
  • Lunchpaket und Hund auf Anfrage
  • zusätzliche "Faulenzertage"
  • Begleitung durch ehrenamtliche Nationalpark-WaldführerInnen für 15 Euro pro Stunde 

Preis

  • ab 259 Euro pro Person im Doppelzimmer mit DU/WC
  • Einzelzimmer-Zuschlag auf Anfrage

Kontakt und Buchung

Die Mitarbeiter der Nordeifel Tourismus GmbH stellen Ihnen gerne Ihr individuelles Reiseangebot zusammen. Für Fragen erreichen Sie sie täglich von 10 bis 17 Uhr.

Nationalpark-Tor Gemünd – Nordeifel Tourismus GmbH
Kurhausstraße 6 in 53937 Schleiden
Telefon: 02444. 2011, Fax: 02444. 1641

 

Anreise

Mit Bus und Bahn

Fahren Sie mit der Eifelbahn von Köln bis Bahnhof Kall. Von hier aus bringt Sie der Bus (Linie 829 oder SB 82) nach Gemünd. Im Sommer fährt an Sonn- und Feiertagen außerdem ab Bahnhof Kall nach Gemünd die Oleftalbahn, ein historischer Schienenbus.

Von Aachen aus bringt Sie der Bus (Linie 63) nach Gemünd und der Freizeitbus (Linie 68) nach Einruhr.

Klicken Sie auf das Bahn-Logo, um sich Ihre persönliche Verbindung herauszusuchen. Ihr Ziel ist bereits eingegeben.

[www.bahn.de Anreisebutton]

Mit dem Auto

Von Köln/Bonn über die A1, ab Ausfahrt Wißkirchen (111) über die B266 nach Gemünd.

Von Aachen über die B 258 Richtung Simmerath, weiter über die B 266 nach Gemünd.

 
 



nach oben