Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

 

Verbindungsweg Erkensruhr-Einruhr

Steckbrief

Lage: Simmerath-Erkensruhr
Länge: ca. 2 Kilometer (eine Strecke)
Bemerkung: Der Weg ist ein Stichweg, Hin- und Rückweg sind identisch. Es besteht die Möglichkeit, diesen Weg auch in der anderen Richtung zu gehen. Außerdem kann eine Strecke auch mit dem Bus zurücklegen. Der Weg wurde in der Richtung Erkensruhr - Einruhr überprüft.
Steigung/ Gefälle: bis 7 Prozent
Querneigung: bis 4 Prozent
Ausgangspunkt: Parkplatz Erkensruhr
Empfehlung: Für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer mit Begleitperson
Gekennzeichnete Behindertentoilette: Ja, am Endpunkt
Gekennzeichnete Behindertenparkplätze: Ja, am Endpunkt
Bushaltestelle: Ja, am Ausgangspunkt
Gastronomie: Ja, am Endpunkt

Hinweise zur Barrierefreiheit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen
(Die Nummern in Klammern verweisen auf die jeweiligen Bilder)  

Der Verbindungsweg Erkensruhr-Einruhr beginnt am Parkplatz Erkensruhr. Der Parkplatz hat keine gekennzeichneten Behindertenparkplätze. Der Bodenbelag besteht aus loser Feinschotterauflage. Am Endpunkt des Weges befindet sich der Parkplatz Einruhr, welcher drei gekennzeichnete Behindertenparkplätze hat (01).

Die Bushaltestelle „Alte Post" liegt 800 Meter entfernt vom Parkplatz Erkensruhr (02). Hier fahren die Linien SB63, 68, 83 und der Fahrradbus. Am Zielpunkt Einruhr befindet sich die Bushaltestelle Einruhr. Die Linien SB63 und 83 fahren von hier aus auch zum Ausgangspunkt Erkensruhr. Weitere Informationen zum ÖPNV erhalten Sie hier.

Entlang des Weges gibt es keine Einkehrmöglichkeiten. Am Zielpunkt liegt der Kiosk „Grillstube Burak". Der Kiosk verfügt über eine ebenerdig zugängliche Sommerterrasse und der Innenraum kann über eine Rampe erreicht werden. Öffentliche barrierefreie Toiletten sind entlang der Strecke nicht zu finden. Gekennzeichnete Behindertentoiletten befinden sich am Zielpunkt im Kiosk Einruhr (03). Diese sind von 11 Uhr bis 20 Uhr für 40 Cent benutzbar.

Der Weg führt über eine Asphaltdecke erst auf der Straße entlang und mündet dann in einen Fußweg mit Asphaltdecke nach Einruhr. Dieser weist gelegentlich Schlaglöcher auf (04). Es werden Steigungen und Gefälle bis sieben Prozent erreicht. An zwei Stellen weist der Weg eine Querneigung bis vier Prozent auf, die sich über kurze Strecken (zwei Meter) zieht.

Entlang des Weges stehen Bänke zur Verfügung (05). Die am Weg gelegene Schutzhütte ist über Grasboden und eine Schwelle von vier Zentimeter erreichbar.

 
 
 



nach oben