Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

 

Schieferbrüche und Fledermäuse - Themen-Tour 3

Auf den Dächern vieler Ortschaften der Umgebung wie Monschau und Kalterherberg sowie im Raum Schleiden und Roetgen gibt es eines zu Hauf: Schiefer. Entlang des Wüste- und Püngelbachs finden sich das dazugehörige Gestein und Schieferbrüche als Zeugen der Zeit. Wandern Sie entlang der Schiefervorkommen durch Buchenhallen und Feuchtwiesen, vorbei an inaktiven Stollen, die als Unterschlupf für Fledermäuse dienen.

  • Startpunkt: in Hirschrott, am Ende der Straßen Erkensruhr bzw. Hirschrott. Vom Wanderparkplatz "Finkenauel" in Erkensruhr aus sind es dem Straßenverlauf folgend etwa 1,5 Kilometer bis zum Startpunkt der Thementour (der Parkplatz Finkenauel ersetzt den ehemaligen Parkplatz Hirschrott).
  • Tourenlänge: 12,5 km
  • Gehzeit: ca. 4 - 4,5 Stunden
  • Markierung: Durchgängig als "T 3" ausgeschildert
  • Schwierigkeit: mittel, da die Strecke Ausdauer erfordert.
  • Eignung: Für Rollstühle und Kinderwagen nicht geeignet.
  • Besonderheiten: Die Strecke verläuft entlang kleinerer Bachläufe sowie durch Buchen-, Fichten- und kleinere Schluchtwälder. Am Wegesrand liegen mehrere stillgelegte Schieferstollen, in denen Fledermäuse ihr zu Hause gefunden haben. Totholz kann gut an den Wegrändern betrachtet werden, typische Baumpilze bekleiden die abgestorbenen Stämme.
  • Einkehrmöglichkeiten: Unterwegs keine Einkehrmöglichkeiten. Nur in Hirschrott bzw. Erkensruhr. Im benachbarten Simmerath-Einruhr sowie auf Vogelsang laden die zertifizierten Nationalpark-Gastgeber "Eifelhaus" und Hotel-Restaurant "Haus am See" hungrige und durstige Wanderer ein.
 
 
 



nach oben