Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

Sie sind hier: Deutsch - Willkommen - Presse & Medien
Gebärdensprache Deutsch English Nederland Francais
 
 

Pressemitteilungen des Nationalparks Eifel

Willkommen auf der Presseseite des Nationalparks Eifel! Sie finden hier alle bisher erschienenen Pressemitteilungen seit Eröffnung des Schutzgebiets am 1. Januar 2004.

Presseverteiler

Sie möchten direkt über Neuigkeiten aus dem Nationalpark informiert werden? Füllen Sie dazu einfach das unten anhängende Formular aus und schicken es ab, um in den Presseverteiler aufgenommen zu werden.

Ansprechpartnerin für Presseanfragen ist Frau Simantke:

Annette Simantke
Wald und Holz NRW
Nationalparkforstamt Eifel
Pressestelle
Urftseesraße 30
53937 Schleiden 

Tel.: 02444.9510 57
Mobil: 0171.5870 941
Fax: 02444.9510 85

Email: simantke@nationalpark-eifel.de

 

Der Nationalpark Eifel als Vorreiter

Frauen und Männer, Mädchen und Jungen haben unterschiedliche Einstellungen und Bezüge zu Natur, unterschiedliche Interessen an Naturerlebnissen und -erfahrungen. Doch welche Bildungsangebote interessieren diese unterschiedlichen Zielgruppen und wie sollten diese gestaltet sein Wie kann darüber hinaus die Idee und Zielsetzung eines Nationalparks gender- und zielgruppengerecht kommuniziert werden Und wie ist es möglich, diese Punkte in der alltäglichen Arbeit eines Nationalparks zu berücksichtigen
 

Mit dem Ranger auf Nationalparktour

Ab dem 16. Juni 2004 bietet das Nationalparkforstamt Eifel den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, die Rangerinnen und Ranger bei ihren Touren durch den Nationalpark zu begleiten. Immer mittwochs und samstags können sich Interessierte den Rangerinnen und Rangern anschließen und so alles über die Geheimnisse der Natur erfahren kostenlos und ohne Anmeldung.
 

Den Nationalpark Eifel mit Bus und Bahn erfahren

Die Besucherinnen und Besucher des Nationalparks Eifel haben ab sofort die Möglichkeit, den Nationalpark mit Bus und Bahn zu erfahren. An Sonn- und Feiertagen verkehren drei neue Buslinien im Zwei-Stundentakt und eine touristische Bahnlinie im Stundentakt. Abgestimmt auf das vielfältige Naturerlebnisangebot des Nationalparkforstamtes Eifel und gemäß dem Nationalpark-Motto Wald, Wasser, Wildnis bieten sie eine hervorragende Gelegenheit, den Nationalpark Eifel umweltschonend und zuverlässig vor Ort zu erleben.
 

Nationalpark Eifel feiert vom 21. - 29. Mai den Europäischen Tag der Parke

Gleich an 9 Tagen, vom 21. bis 29. Mai, wird dieses Jahr im Nationalpark Eifel der Europäische Tag der Parke gefeiert. Die vom Nationalparkforstamt Eifel und dem Förder-verein Nationalpark Eifel in Kooperation mit den Nationalparkkommunen sowie den Kirchen organisierte Veranstaltung bietet eine hervorragende Gelegenheit, sich umfassend über den Nationalpark Eifel zu informieren. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu einem attraktiven und vielseitigen Programm für Jung und Alt eingeladen.
 

Pfingstsonntag im Nationalpark Eifel

Majestätische Buchen, knorrige Eichen, romantische Bachtäler: Das sind die Wälder des Nationalparks Eifel. Am Pfingstsonntag, den 30. Mai 2004 haben die Besucherinnen und Besucher des ersten Nationalparks im Westen Deutschlands wieder einmal die Möglichkeit, an den beliebten Ranger-Führungen des Nationalparkforstamtes Eifel teilzunehmen. Dem Ruf des Schwarzspechtes folgend führen die Rangerinnen und Ranger auf drei Routen unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit in das frische Grün der Natur.
 

Erster Waldführerkurs für Nationalpark Eifel erfolgreich abgeschlossen

Seit Ausweisung des ersten Nationalparks in Nordrhein-Westfalen zeigt die Bevölkerung ein hohes Interesse, unter fachkundiger Führung die Entwicklung des Nationalparks Eifel zum Urwald von morgen vor Ort zu erleben. Damit den Besucherinnen und Besuchern ein interessantes und qualifiziertes Exkursionsprogramm angeboten werden kann, werden neben den hauptberuflichen Rangerinnen und Rangern und Umweltbildnern auch ehrenamtliche Waldführerinnen und Waldführer (Zertifizierte/r Natur- und Landschaftsführer/innen) ausgebildet.
 

Wanderkarte führt durch Nordrhein-Westfalens Urwälder von morgen

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzten die ersten warme Sonnenstrahlen der Osterfeiertage, um die künftige Wildnis des ersten Nationalparks Nordrhein-Westfalens vor Ort zu erleben. Die ab sofort im Handel erhältliche, vom Landesvermessungsamt Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem Eifelverein und dem Nationalparkforstamt Eifel herausgegebene, Wanderkarte zum Nationalpark Eifel gibt Interessierten die Möglichkeit, im Selbststudium ihre Reise in die einmalige Komposition aus Wald und Wasser des Nationalparks zu planen. Das besondere an der frisch erschienen Karte: Sie zeigt nicht nur das attraktive bestehende Wanderwegenetz, sondern gibt auch Hinweise auf mehr als 900 zusätzliche Informationsmöglichkeiten zu touristischen Sehenswürdigkeiten wie Burgen, Kirchen, Klöster und freizeitbezogenen Aktivitäten.
 

Ostern im Urwald von morgen

Mit dem Beginn der Osterferien in Nordrhein-Westfalen kamen auch die Besucherinnen und Besucher, um die einmalige Landschaft aus Wald und Wasser im Nationalpark Eifel zu erleben. Besonders das Interesse an den kostenlosen Rangerführungen war trotz des launischen Aprilwetters enorm. Das Nationalparkforstamt Eifel kommt dem Wunsch der Bevölkerung nach und bietet zusätzlich zum 18. April 2004 auch am Ostersonntag (11. April 2004) die beliebten Führungen an. Unter dem Titel Mit dem Ranger durch die Urwälder von morgen werden auf drei Routen unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit die Geheimnisse der Natur gelüftet.
 

Von Fröschen und Querbauwerken - Kartierarbeiten für den Nationalparkplan im Bereich Fließgewässer und Amphibien

Die Verordnung über den Nationalpark Eifel bestimmt, dass für das Gebiet des Nationalparks von der Nationalparkverwaltung ein Nationalparkplan zu erstellen ist. Dieser beinhaltet Ziele und Maßnahmen, die zur Umsetzung von, in der Verordnung genannten, Schutzzwecken erforderlich sind. Um genaue, abgesicherte Daten für den bis 2006 aufzustellenden Plan zu gewinnen, hat das Nationalparkforstamt Eifel die Biologischen Stationen in den Kreisen Aachen, Düren und Euskirchen als örtliche Naturschutz-Facheinrichtungen damit beauftragt, verschiedene Forschungsarbeiten durchzuführen. Erste Datenerhebungen zeigten, dass zahlreiche naturnahe Fließgewässer durch das Gebiet ziehen. Bauliche Veränderungen sind kaum vorhanden.
 

Das offizielle Tourenbuch zum Nationalpark Eifel jetzt im Handel

Warme Sonnenstrahlen und blühende Natur geben pünktlich zu den Osterferien den Startschuss zu der ersten Wandersaison des am 1. Januar diesen Jahres gegründeten Nationalparks Eifel. Den Autorinnen und Autoren Maria Pfeifer, Gabriele Harzheim und Hans-Georg Brunemann gelang es, dem hohen Interesse der Bevölkerung nachzukommen und zusammen mit den Herausgebern (NRW-Stiftung und Eifelverein) und dem Nationalparkforstamt Eifel das erste Tourenbuch für den Nationalpark auf den Markt zu bringen. Das besondere an dem im J. P. Bachem Verlag erschienenen Buch: Es zeigt nicht nur attraktive Wander- und Radtouren, sondern stellt in eigenen Kapiteln zu jeder Tour die wichtigsten Themen und Anliegen des Nationalparks vor.
 

Presse-Abo bestellen

Gerne möchten wir unsere Presse- und Medienarbeit bestmöglich auf Ihre Wünsche und Interessen abstimmen. Um Sie künftig mit den jeweils passenden Informationen versorgen zu können, bitten wir Sie folgende Fragen zu beantworten. Selbstverständlich werden die Daten ausschließlich im Rahmen der Pressearbeit des Nationalparkforstamtes Eifel verwendet.

 
Pressemitteilung abonnieren


 
Pressemitteilung abbestellen
Wenn Sie in Zukunft keine Pressemitteilungen mehr erhalten möchten, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und klicken Sie bitte auf - Pressemitteilung abbestellen -


 
 



nach oben