Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

Sie sind hier: Deutsch - Willkommen
Gebärdensprache Deutsch English Nederland Francais
 
 

Herzlich willkommen im Nationalpark Eifel!

Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

Inmitten einer Landschaft aus WALD und WASSER ist im Nationalpark Eifel die entstehende WILDNIS hautnah erlebbar. Denn in dem 65 Kilometer südwestlich von Köln gelegenen Großschutzgebiet findet die Natur wieder in ihren eigenen Kreislauf aus Werden und Vergehen zurück. Noch gilt der junge Nationalpark Eifel international als „Entwicklungs-Nationalpark“. 30 Jahre haben Schutzgebiete dieser Kategorie Zeit, um mindestens Dreiviertel ihrer Fläche sich selbst zu überlassen. Spätestens 2034 gilt im Nationalpark Eifel auf einem Großteil der Gesamtfläche von ungefähr 110 Quadratkilometern "Natur Natur sein lassen", wie in allen Nationalparks weltweit.

Entdecken Sie die Urwälder von morgen. Hier leben Wildkatzen, Schwarzstörche und über 1.800 weitere bedrohte Tier- und Pflanzenarten, die Forscher bereits im Nationalpark nachgewiesen haben. Genießen Sie einmalige Ausblicke auf die Talsperren Rur-, Ober- und Urftsee. Entspannen Sie, während Sie zum Beispiel auf dem Wildnis-Trail durch romantische Bachtäler und beeindruckende Buchenwälder wandern. Im Frühjahr begrüßen Sie Blütenteppiche Gelber Wildnarzissen. Die Dreiborner Hochfläche rund um Vogelsang erstrahlt nicht nur zur Ginsterblüte. Im Herbst ist die Hirschbrunft ein besonderes Erlebnis, im Winter lassen sich Tierspuren besonders gut entdecken.

Fast jeden Tag des Jahres können Sie sich Rangern anschließen - kostenlos und ohne Anmeldung. WaldführerInnen sind für individuelle Wanderungen buchbar. Einen Überblick geben der digitale Veranstaltungskalender und die Broschüren, die Sie herunterladen oder bestellen können. Aktuelle Hinweise finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Das Personal der Nationalpark-Tore berät Sie gern persönlich. Diese Informationshäuser sind der beste Startpunkt für Ihren Besuch. Mit Hilfe der Nationalpark-Karte können Sie sich einen Überblick über Ranger-Treffpunkte, Nationalpark-Tore, Buslinien und alle anderen wichtigen Anlaufstellen im Nationalpark verschaffen.

Viel Spaß wünscht Ihnen
Ihre Nationalparkverwaltung Eifel

 

Familientag, Kutschfahrten, Schifffahrt und Rangertouren...

...es ist viel los im Nationalpark Eifel!

Wen es jetzt in die Natur zieht, der hat viele Aktivitäten zur Auswahl: Einen Familientag für Groß und Klein, eine romantische Planwagenfahrt auf der Dreiborner Hochfläche oder eine Schifffahrt auf dem Obersee - der Nationalpark hat für jeden Geschmack ein Angebot in petto - in schöner spätsommerlicher Kulisse!

>> Zum digitalen Veranstaltungskalendar

 

Bergwaldprojekt mit 15 Freiwilligen im Einsatz für den Nationalpark

Hilfe für den Nationalpark Eifel: 15 Freiwillige tauschen eine Woche lang Büro gegen Natur. Die Teilnehmer des Bergwaldprojektes nutzen ihren Urlaub und unterstützen die Nationalparkverwaltung unter anderem beim Entfernen junger Douglasien und Mähen von Wiesen. Ihre Arbeit leistet einen wichtigen Beitrag zum Biotop- und Artenschutz - herzlichen Dank!


>> Zur Pressemitteilung

 

Gewässermaßnahmen an Friedenbach und Böddenbach

Am 24. August starten die Bauarbeiten für die Brücke über den Friedenbach am Obersee im Nationalpark Eifel. Foto: A. Simantke

LIFE+ Projekt: Bauarbeiten an Urftseeuferrandweg

Am 24. August haben die Bauarbeiten für die Brücke über den Friedenbach am Obersee im Nationalpark Eifel begonnen. Wanderer müssen zwar mit Einschränkungen auf dem Urftseeuferrandweg rechnen, jedoch keinen Umweg in Kauf nehmen. Auch für Radfahrer bleibt die Baustelle passierbar. Vorsicht ist jedoch geboten.

 

Familie Bruns aus Essen gewinnt Kurzurlaub im Nationalpark Eifel

Katja und Stefan Bruns aus Essen haben im Rahmen einer Befragung zu den Waldführer-Touren einen Kurzurlaub in der Eifel gewonnen: Eine individuelle Naturerlebnis-Tour mit Waldführer im Nationalpark Eifel sowie eine Übernachtung bei Nationalpark-Gastgeber "Camp Hammer" in Hammer. 

>> Zur Pressemitteilung

 

Der neue Nationalpark-Film ist da!

Der von der Nationalparkverwaltung Eifel produzierte Film zum Nationalpark Eifel ist aktualisiert worden! Der Film „Wald Wasser Wildnis – Der Nationalpark Eifel“ steht kostenfrei bereit in den Filmräumen der fünf Nationalpark-Tore Gemünd, Heimbach, Höfen, Nideggen und Rurberg sowie in acht Nationalpark-Infopunkten mit Filmmodul.

>> Zur Pressemitteilung

 

Wanderfalter im Nationalpark auf dem Weg ins Sommerquartier

Mit den blühenden Wildwiesen und Bachtälern kommen auch die Wanderfalter unter den Schmetterlingen aus ihren Winterquartieren in den Nationalpark. Der Distelfalter (Vanessa cardui) ist dabei ein rekordverdächtiger Wanderer: jedes Jahr - über sechs Faltergenerationen verteilt - legt er eine Strecke von 15.000 Kilometern zurück. Von seinem Ursprungsgebiet in Nordafrika und Südeuropa fliegt er über das Mittelmeer und die Alpen nach Skandinavien. Im Oktober dann kehren die bei uns gezeugten Nachkommen wieder zurück ins warme Winterquartier. Eine erstaunliche Leistung für diese faszinierenden Insekten.

>> Zur digitalen Artenliste

 

Nationalparkregion Eifel Vorbild in Sachen Barrierefreiheit

Mit gutem Beispiel für barrierefreies Naturerleben geht die Nationalparkregion Eifel als Vorbild für andere Regionen voran. Was ist der Schlüssel zum Erfolg? Bereits seit Mitte April wird die Barrierefrefreiheit von Nationalpark-Toren, Nationalpark-Gastgebern und anderen touristischen Einrichtungen im Naturpark Nordeifel und Nationalpark Eifel vom Dachverband EUROPARC untersucht. 

>> Zur Pressemitteilung

 

13. Bundesweites Junior-Ranger-Treffen im Nationalpark Eifel

Mehr als 300 Junior Ranger aus ganz Deutschland sind vom 4.-7. Juni zum 13. Bundesweiten Junior-Ranger-Treffen in den Nationalpark Eifel gekommen. Die jungen Ranger aus 23 Nationalen Naturlandschaften hatten Gelegenheit, sich kennenzulernen und ihre Erfahrungen auszutauschen. Ein bunter Markt der Möglichkeiten mit einer riesigen Baumschaukel im Kletterparcours, ein Wald-Labyrinth, Forschungsstationen und Mittelalter-Schmiede, Workshops zu Themen wie Naturfotografie, Moderation, Filmdreh, Wildbienenhotels und Musik, ein Theaterworkshop...die Junior Ranger haben viel erlebt und gelernt am Wochenende. Zum Finale stellten sich die Teilnehmer zu einer großen Deutschlandkarte auf. In den Landesgrenzen platzierten sie ihr Herkunfts-Schutzgebiet.

>> Zur Pressemitteilung

 

Unterwegs mit Ranger Sascha: GPS-Wanderung im Nationalpark

Am Transit 59, einem Gebäude des Deutschen Roten Kreuzes, ging die Reise los. Noch schnell ein Bild mit den beteiligten Organistoren. Foto: R. Zimmermann

August 2014. „Schnitzeljagd mit GPS“ – so lautete das Motto einer ganz besonderen Wanderung Anfang August, zu der Radio Euskirchen und die Nationalparkverwaltung Eifel eingeladen hatten. Die interessierten Hörer des Radiosenders konnten sich bis kurz vor der Wanderung beim Sender anmelden. Da es mehr Anmeldungen als Teilnehmerplätze gab, musste das Los entscheiden.

 
 



nach oben