Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

 

Mit Rangern oder WaldführerInnen wandern

Text in Gebärdensprache ein- und ausblenden

Zum Abspielen des Videos sind folgende Vorraussetzungen erforderlich:
JavaScript muss auf Ihrem System aktiviert sein.

Hier finden Sie alle deutschsprachig geführten Wanderungen, an denen Sie kostenlos und ohne Anmeldung teilnehmen können. Sollten Sie jedoch als Gruppe mit mehr als zehn Personen an einer Rangertour teilnehmen wollen, bitten wir Sie um Anmeldung unter 02444. 9510-0.

Diese leiten in der Regel die Ranger des Nationalparks Eifel. Sie sind Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung und als geprüfte Natur- und LandschaftspflegerInnen oder GroßschutzgebietsbetreuerInnen ausgebildet. Sie sind die besten Ansprechpartner für alle Fragen vor Ort und erzählen Wissenswertes rund um das Schutzgebiet und allerlei Anekdoten. Doch Achtung, Ranger sorgen auch dafür, dass sich alle Gäste an die Regeln halten. Im Notfall leisten sie zudem Erste Hilfe. Außerdem halten die Ranger Wege und Schilder in Stand und pflegen ausgewählte Lebensräume. Die dahinterstehende Ausbildung beschreibt Ranger Sascha selbst in einem seiner Rangerbriefe.

Ob mit Freunden, Kollegen oder dem Verein – bei den ehrenamtlich tätigen Waldführern und Waldführerinnen des Nationalparks sind alle Gruppen in guten Händen. Gegen eine Aufwandsentschädigung von 15 Euro pro Gruppe und Stunde führen die speziell für den Nationalpark zertifizierten Natur- und Landschaftsführer auf den jeweils gewünschten und passenden Routen. Die Führungen werden in acht Sprachen angeboten, darunter deutsche Gebärdensprache. Mehr Infos zur Buchung von Waldführertouren hier.

Das sind die geführten Wanderungen mit Rangern:

Die Ranger bemühen sich, die Natur an ertastbaren, akustischen und duftenden Beispielen über unterschiedliche Sinne erlebbar zu machen, so dass alle Rangertouren beispielsweise auch für blinde und sehbehinderte Gäste attraktiv sind. Da die Touren teilweise über „Stock und Stein“ gehen, empfehlen wir blinden Teilnehmern eine Begleitperson. Die Wanderungen sind außerdem für schwerhörige Gäste geeignet, wenn diese sich im Vorfeld bei der Nationalparkverwaltung Eifel anmelden. Der Ranger bringt dann einen mobilen Hörverstärker (mit induktiver Halsringschleife oder Kopfhörer) mit.

 

Rangertour Wahlerscheid (dienstags)

Die saftigen Blumenwiesen, die Sie durchwandern werden, sind im Frühjahr mit wilden Narzissen übersäht. Foto: L. Voigtländer
Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr mit Hörgerät und steht für Menschen mit Hörbehinderung. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Auge , welches durch gestrichen ist. Es steht für blinde Menschen. Das Piktogramm zeigt eine gezeichnete Brille und steht für sehbehinderte Menschen. Das Piktogramm zeigt zwei gezeichnete Männchen, eine Frau mit Handtasche und einen Mann mit Hut, die sich an der Hand halten. Es steht für Senioren. Das Piktogramm zeigt zwei größere gezeichnete Männchen vor denen ein kleineres Männchen steht. Es steht für Familie.
 

Im Süden des Nationalparks erleben Sie während dieser Wanderung mit einem Ranger das, was die Ausstellung im Höfener Nationalpark-Tor einführend darstellt: einen sich stetig wandelnden Wald und saftige Wiesen, die sich im Frühjahr in ein Meer wilder Narzissen verwandeln.

 

Rangertour Abtei Mariawald (mittwochs)

Die Rangertour Abtei Mariawald startet am Kloster. Foto: S. Coeppicus
Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr mit Hörgerät und steht für Menschen mit Hörbehinderung. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Auge , welches durch gestrichen ist. Es steht für blinde Menschen. Das Piktogramm zeigt eine gezeichnete Brille und steht für sehbehinderte Menschen. Das Piktogramm zeigt zwei gezeichnete Männchen, eine Frau mit Handtasche und einen Mann mit Hut, die sich an der Hand halten. Es steht für Senioren. Das Piktogramm zeigt zwei größere gezeichnete Männchen vor denen ein kleineres Männchen steht. Es steht für Familie.
 

Vom einzigen Trappistenkloster für Mönche in Deutschland aus, der Abtei Mariawald, geht es hinein in die Buchennaturwälder des Kermeters und den Lebensraum der Bunt- und Schwarzspechte.

 

Rangertour Erkensruhr (freitags)

Bei der Rangertour Erkensruhr geht es entweder durch Buchenwälder oder über die offene Dreiborner Hochfläche, wie hier. Foto: A. Simantke
Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr mit Hörgerät und steht für Menschen mit Hörbehinderung. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Auge , welches durch gestrichen ist. Es steht für blinde Menschen. Das Piktogramm zeigt eine gezeichnete Brille und steht für sehbehinderte Menschen. Das Piktogramm zeigt zwei größere gezeichnete Männchen vor denen ein kleineres Männchen steht. Es steht für Familie.
 

Die Möglichkeiten dieser Wanderung sind vielfältig. Entweder Sie wandern auf schmalen Pfaden durch den Dedenborner Buchenwald oder Sie erleben die weiten Ebenen der Dreiborner Hochfläche.

 

Rangertour Kloster-Route (freitags)

Bei der Rangertour Kloster-Route geht es durch die Buchenwälder des Kermeters. Foto: C. Heer
Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr mit Hörgerät und steht für Menschen mit Hörbehinderung. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Auge , welches durch gestrichen ist. Es steht für blinde Menschen. Das Piktogramm zeigt eine gezeichnete Brille und steht für sehbehinderte Menschen. Das Piktogramm zeigt zwei größere gezeichnete Männchen vor denen ein kleineres Männchen steht. Es steht für Familie.
 

Zuerst führt Sie der Ranger entlang des Staubeckens Schwammenauel, dann hinein in die Buchenwälder des Kermeters. An der Abtei Mariawald hat die Gruppe Gelegenheit einzukehren, bevor sich alle auf den Rückweg machen.

 

Rangertour Gemünd (samstags)

Die Rangertour Gemünd führt bis zum Feuerwachturm Wolfgarten und hinauf - für die, die wollen. Foto: A. Schnurr
Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr mit Hörgerät und steht für Menschen mit Hörbehinderung. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Auge , welches durch gestrichen ist. Es steht für blinde Menschen. Das Piktogramm zeigt eine gezeichnete Brille und steht für sehbehinderte Menschen. Das Piktogramm zeigt zwei größere gezeichnete Männchen vor denen ein kleineres Männchen steht. Es steht für Familie.
 

Auf verschlungenen Pfaden erklimmen Sie inmitten von Eichenwäldern die Höhen des Kermeters. Wer im Anschluss die 94 Stufen des Feuerwachturms in Wolfgarten schafft, wird durch einen herrlichen Blick über den Nationalpark Eifel belohnt.

 

Rangertour Rurberg (samstags)

Mauereidechsen fühlen sich in dem felsigen Terrain des Rangertreffpunkts Rurberg wohl. Foto: S. Wilden
Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr mit Hörgerät und steht für Menschen mit Hörbehinderung. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Auge , welches durch gestrichen ist. Es steht für blinde Menschen. Das Piktogramm zeigt eine gezeichnete Brille und steht für sehbehinderte Menschen. Das Piktogramm zeigt zwei größere gezeichnete Männchen vor denen ein kleineres Männchen steht. Es steht für Familie.
 

Sie wandern dort, wo sich Mauereidechse und Schlingnatter wohlfühlen. In felsigem Terrain besteigt die Gruppe den Honigberg und wird durch eine fantastische Aussicht auf die Eifeler Seenlandschaft belohnt.

 

Rangertour Wilder Kermeter (sonntags)

Auf der Rangertour Wilder Kermeter lässt sich die zukünftige Nationalpark-Wildnis barrierefrei erleben. Foto: N. Kolster
Das Piktogramm zeigt einen gezeichneten Rollstuhlfahrer Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Männchen mit einem Stock und steht für Gehbehinderte. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr, welches durch gestrichen ist. Es steht für gehörlose Menschen. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr mit Hörgerät und steht für Menschen mit Hörbehinderung. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Auge , welches durch gestrichen ist. Es steht für blinde Menschen. Das Piktogramm zeigt eine gezeichnete Brille und steht für sehbehinderte Menschen. Das Piktogramm zeigt zwei gezeichnete Männchen, eine Frau mit Handtasche und einen Mann mit Hut, die sich an der Hand halten. Es steht für Senioren. Das Piktogramm zeigt zwei größere gezeichnete Männchen vor denen ein kleineres Männchen steht. Es steht für Familie. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Männchen, was in ein Heft schaut. Es steht für Menschen mit Lernschwieirgkeiten.
 

Gäste dieser Wanderung durch den barrierefreien Naturerlebnisraum Wilder Kermeter gewinnen in den Buchenwäldern des Kermeters einen ersten Eindruck der zukünftigen Wildnis des Nationalparks. Vorbei an majestätischen Baumriesen und historischen Köhlerplätzen wandern Sie zum Aussichtspunkt mit beeindruckendem Blick über den Rursee.

 

Rangertour Vogelsang-Wollseifen-Route (sonntags)

Auf der Vogelsang-Wollseifen-Route geht es über die Dreiborner Hochfläche. Foto: Nationalpark Eifel
Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Ohr mit Hörgerät und steht für Menschen mit Hörbehinderung. Das Piktogramm zeigt ein gezeichnetes Auge , welches durch gestrichen ist. Es steht für blinde Menschen. Das Piktogramm zeigt eine gezeichnete Brille und steht für sehbehinderte Menschen. Das Piktogramm zeigt zwei gezeichnete Männchen, eine Frau mit Handtasche und einen Mann mit Hut, die sich an der Hand halten. Es steht für Senioren. Das Piktogramm zeigt zwei größere gezeichnete Männchen vor denen ein kleineres Männchen steht. Es steht für Familie.
 

Gewinnen Sie einen spektakulären Eindruck von der Dreiborner Hochfläche. Naturnahe Wälder und ökologisch wertvolles Offenland begleiten Sie und den Ranger auf dem Weg von Vogelsang zur Wüstung Wollseifen und zurück.

 

Spezielle Ranger-Themenführungen (monatlich samstags)

Die Ranger laden jeden vierten Samstag im Monat zu einer Thementour ein. Foto: S. Coeppicus

An jedem vierten Samstag im Monat findet eine spezielle, auf die jeweilige Jahreszeit abgestimmte Ranger-Themenführung statt. Fast alle Termine sind auch für Familien geeignet. Weiterreichende Fragen beantwortet die Nationalparkverwaltung Eifel.

 

Befragung von TeilnehmerInnen einer Rangerführung

Wenn Sie bereits an einer Rangerführung teilgenommen haben und uns dabei helfen möchten, unsere Angebote kontinuierlich zu verbessern und den Nationalpark Eifel für unsere Besucher so attraktiv wie möglich zu gestalten, klicken Sie bitte hier. Als Dankeschön verlosen wir unter allen Teilnehmern der Befragung ein Wanderangebot "Wildnis-Trail" im Gesamtwert mit 3 ÜF im EZ, Gepäcktransport, Fahrt mit Rurtalbahn und Trail-Express, Wanderkarte und Wanderbuch.

>> Zum Online-Fragegoben "Rangertour"

 
 



nach oben