Zur Textnavigation
Inhalt anzeigen

Sie sind hier: Deutsch - Willkommen - Aktuelles
Gebärdensprache Deutsch English Nederland Francais
 
 

Neuigkeiten

 

Mit dem Ranger unterwegs: Wildnis aus Wasser und Wald

Ferienspaß für Kinder rund um die Erlebnisausstellung "Wildnis(t)räume" des Nationalpark-Zentrums Eifel

Schleiden-Vogelsang, den 14. Juli 2017. Alle Wildnisfreunde zwischen 8 und 14 Jahren sind herzlich eingeladen, jeden Mittwoch in den Sommerferien an einer speziellen Ferien-Aktion zur Ausstellung „Wildnis(t)räume“ des Nationalpark-Zentrums Eifel in Vogelsang IP teilzunehmen:

Gemeinsam mit einem Ranger geht es auf Entdeckungstour: Dabei erfahren die Teilnehmer bei gemeinschaftlichen Aktionen spielerisch und kreativ wie wichtig Wasser und Wald für die Wildnis im Nationalpark Eifel sind. „Wir werden uns in die einzelnen Bestandteile eines Baumes verwandeln, finden heraus wie sich so ein umstürzender Baum fühlt und welche  Fähigkeiten Tiere brauchen, um in der Wildnis  überleben zu können“, verspricht Ranger Klaus Leyendecker spannende Momente. 

Yoga-Wanderung im Herzen des Nationalparks

Foto: Syilvia Calimeris

Körper, Geist und Seele im Einklang

Schleiden-Gemünd, den 17. Juli 2017. Am 23. Juli startet um 11 Uhr eine besondere Wanderung: Wanderführerin Sylvia Calimeris nimmt Sie zusammen mit einem Nationalpark-Waldführer mit auf eine meditative Wanderung durch das Herz des Nationalparks Eifel. Durch die Kombination verschiedener Übungen werden die körperliche, emotionale und geistige Gesundheit gesteigert. Lassen Sie den Geiste zur Ruhe kommen, erfahren Sie Bewegung als Meditation und lassen Sie den Alltag einfach mal los!

Zahlen, Fakten, Ereignisse - Leistungsbericht 2016 ist da

Rückblicke und Vorschau auf anstehende Themen im Nationalpark Eifel

Schleiden-Vogelsang, den 13. Juli 2017. Der Leiter der Nationalparkverwaltung Eifel, Dr. Michael Röös, ist zufrieden: Die Eröffnung des Nationalpark-Zentrums Eifel im vergangenen Jahr war ein Meilenstein in der Geschichte des Nationalparks Eifel. Auf zwei Ebenen präsentiert die mehrsprachige und barrierefreie Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ mit über 50 Tast-Installationen das Motto „Natur Natur sein lassen“. Zudem waren die vielen positiven Ergebnisse des Naturschutzprojektes Life+ „Wald Wasser Wildnis“ sowie  die Untersuchung der sozioökonomischen Effekte des Nationalparks für die Region und die Auszeichnung des barrierefreien Naturerkundungspfades „Der Wilde Weg“ mit dem 1. Platz des DB-Award weitere Highlights, die der druckfrische Leistungsbericht 2016 neben weiteren interessanten Zahlen aufzeigt. Keine Rückschau ohne Vorschau. Bei der Präsentation des Jahresberichtes im Nationalpark-Zentrum in Vogelsang IP ging Dr. Röös zudem auf die jetzt anstehenden Themen wie den Flächenankauf für die Umweltbildung in Vogelsang, die Fertigstellung des ersten PSI-Berichtes zum Zustand der Wälder sowie die anstehenden Entwicklungsmaßnahmen und Nationalparkplanungen ein.

Bäche, Buche, Eidechse & Co - Sommer im Zentrum

Die Mauereidechse liebt ausgiebige Sonnenbäder. Foto: S. Wilden

Mit der Familie auf sommerlicher Erkundungstour im Nationalpark-Zentrum Eifel

Schleiden-Vogelsang, den 11. Juli 2017. Wer ist im kühlen Bachlauf unterwegs? Warum ist es im Buchenwald immer angenehm kühl und was macht die Mauereidechse auf dem heißen Schiefer? Mit anderen Worten: Was passiert, wenn es im Nationalpark Eifel Sommer wird? Antworten finden Groß und Klein bei der Sommer-Erkundungstour durch die Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ im Nationalpark-Zentrum Eifel. Im Anschluss an die Erkundungstour findet noch eine Bastelstunde statt, bei der die jungen Besucher kreativ werden können.

Granaten-Fund: K7 am Urftsee kurzzeitig gesperrt

Schleiden-Gemünd, den 6. Juli 2017. Aus Sicherheitsgründen war die K7 am Urftsee am Donnerstagmittag kurzfristig gesperrt - betroffen war der Abschnitt zwischen der Victor-Neels-Brücke und der Bushaltestelle Haftenbach. Bei Freischneide-Arbeiten an der Bird Watching-Station hatten Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung eine Granate aus dem Weltkrieg gefunden. Der Kampfmittelräumdienst musste anrücken und das Relikt fachgerecht entsorgen.

Nationalpark-Zentrum Eifel: Vorstellung neuer Schulprogramme

Außerschulischer Lernort: Der Wildnis nahe kommen

Schleiden-Vogelsang, den 4. Juli 2017. Das Wesen der „Wildnis“ begreifen. Mit Erkundungstouren, spielerischem Naturerleben und kreativem Ausprobieren soll dies in der barrierefreien Erlebnisausstellung "Wildnis(t)räume" des Nationalpark-Zentrums Eifel in Zukunft auch für Schulklassen möglich sein. Um Schülern in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz in der Ausstellung die Besonderheiten des Nationalparks Eifel und die internationale Nationalpark-Philosophie “Natur Natur sein lassen“ näher zu bringen, bietet das Nationalpark-Zentrum Eifel spezielle Programme.

Schirmherr Andreas Kieling zeichnet im Nationalpark Eifel 22 Junior Ranger aus

Heimbach-Düttling, den 03. Juli 2017. Die Aufregung war groß, als der bekannte Dokumentar- und Tierfilmer Andreas Kieling in die Wildniswerkstatt Düttling kam, um dort insgesamt 22 Kindern aus der Region das Zertifikat des Junior Rangers zu überreichen.  Das hatten sie sich verdient: An 20 Nachmittagen über das vergangene Jahr verteilt, lernten die 18 Jungen und vier Mädchen bei ihren Streifzügen mit den Rangern vieles über den Nationalpark Eifel.

Wald, Wasser und Wildnis von ihrer schönsten Seite

Johannistag im Nationalpark-Zentrum Eifel

Ausflugstipp für 24. und 25. Juni: Erlebnisausstellung "Wildnis(t)räume"

Schleiden, den 21. Juni 2017. Warum bekommen manche Bäume am Johannistag neue Blätter? Was macht der Siebenschläfer an seinem Namenstag? Was passiert noch Spannendes  an den längsten Tagen des Jahres  im Nationalpark Eifel?Antworten auf diese und andere Fragen geben Ranger des Nationalpark-Zentrums großen und kleinen Besuchern bei den Erkundungstouren durch die Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ im Forum Vogelsang IP.

Extrem seltene Art im Nationalpark entdeckt

Schleiden, den 16. Juni 2017. Nach dem Besuch mehrerer Gänsegeier im Nationalpark Eifel sorgt ein weiterer Nachweis in Fachkreisen für Aufsehen: Auf dem offenen Grasland der Dreiborner Hochfläche hat Nationalpark-Biogeograph Sönke Twietmeyer eine Brillengrasmücke entdeckt - diese Art ist eigentlich am Mittelmeer zu finden, fühlt sich bei den sommerlichen Temperaturen augenscheinlich aber auch im Nationalpark wohl. Für Nordrhein-Westfalen handelt es sich um den ersten Nachweis dieser Art!

Aussichtsturm Wolfgarten durch Feuer zerstört

Schleiden, den 13. Juni 2017. Der Aussichtsturm Wolfgarten ist Geschichte: Nach einem Feuer steht der Aussichtspunkt, der einen weiten Fernblick über den umgebenden Nationalpark Eifel bot, Besuchern nicht mehr zur Verfügung. Derzeit reißt eine Fachfirma die Reste des ehemaligen Feuerwachturms ab. Seitens der Nationalparkverwaltung ist nicht geplant, einen neuen Turm an gleicher Stelle zu errichten.

Die Rangertour Gemünd, die jeden Samstag um 11.00 Uhr am Nationalpark-Tor Gemünd stattfindet und über Wolfgarten zurück nach Gemünd führt, ist davon nicht betroffen.

Unterwegs mit Ranger Sascha: GPS-Wanderung im Nationalpark

Am Transit 59, einem Gebäude des Deutschen Roten Kreuzes, ging die Reise los. Noch schnell ein Bild mit den beteiligten Organistoren. Foto: R. Zimmermann

August 2014. „Schnitzeljagd mit GPS“ – so lautete das Motto einer ganz besonderen Wanderung Anfang August, zu der Radio Euskirchen und die Nationalparkverwaltung Eifel eingeladen hatten. Die interessierten Hörer des Radiosenders konnten sich bis kurz vor der Wanderung beim Sender anmelden. Da es mehr Anmeldungen als Teilnehmerplätze gab, musste das Los entscheiden.

 
 



nach oben