Seite einstellen
Sprache: Deutsch

Sehen Sie die schöne Natur

In der Nähe von Dreiborn gibt es einen Aussichts-Punkt.
Von dort hat man einen schönen Blick auf die Natur.
Dort ist es möglich einen Rot-Hirsch zu sehen.
Im September und im Oktober ist der Rot-Hirsch auf der Suche nach einer Partnerin.
Dabei ist er sehr laut.
Das kann man gut hören.
Das heißt: Röhren.
Das Röhren hört man über die Wiesen bis in den Wald hinein.
Der Rot-Hirsch ist das größte Tier in Mittel-Europa.

Wenn der Rot-Hirsch röhrt sucht er eine Partnerin.
Das ist immer nur zu einer bestimmten Zeit im Jahr.
Diese Zeit heißt: Brunft-Zeit.
Zur Brunft-Zeit sind Ranger auf dem Aussichts-Punkt.
Sie beantworten Ihre Fragen.

Am Aussichts-Punkt gibt es Regeln:

  • Auf dem Weg zum Aussichts-Punkt und dort bitte leise sein
  • Keine Hunde mitnehmen. Ausnahmen gibt es für Blinden-Hunde
  • Keine schnellen Bewegungen auf den Bänken
  • Nicht in das Fenster vom Aussichts-Punkt lehnen
  • Nicht auf die Fläche vor dem Aussichts-Punkt gehen
  • Keine Taschen-Lampen oder Handy als Licht
  • Das Gesicht im Schatten lassen oder einen Hut tragen
  • Nicht essen oder trinken auf dem Aussichts-Punkt
  • Den Aussichts-Punkt leise verlassen

Vielen Dank!

Infos zur Barriere-Freiheit
Der Aussichts-Punkt ist barrierefrei.
Rollstuhl-Fahrer sollten aber eine Begleit-Person dabei haben.

In der Brunft-Zeit gibt es Texte und Infos in Blinden-Schrift.
Bitte fragen Sie dazu den Ranger.
Auf dem Aussichts-Punkt gibt es Modelle von den Tieren,
die kann man anfassen.

Mit dem Bus fahren Sie bis zur Haltestelle in Schleiden .
Die Haltestelle heißt: Dreiborn Kirche.
Wenn Sie mit dem Auto kommen,
benutzen Sie den Park-Platz: Rothisch-Empore.
In Dreiborn zeigen Schilder den Weg zum Park-Platz.
Ansonsten können Sie auch die Park-Plätze Burg Dreiborn
oder Dreiborner Hochfläche nutzen.

Vögel schauen an der Station am Urft-See

Zwischen Gemünd-Malsbenden und der Urft-Stau-Mauer
hat man einen weiten Blick über die Vogel-Welt.
Mit dem Fern-Rohr kann man die Vögel am besten sehen.
Dafür sind zwei Fern-Rohre dort angebracht.
Der Weg ist barrierefrei für Rollstuhl-Fahrer.
Es gibt eine Info-Tafel.
Dort stehen Infos über die Landschaft und die Besonderheiten der Vögel.
Viele Arten von Spechten fühlen sich im Wald sehr wohl.
Manchmal sieht man auch den Roten und Schwarzen Milan.
Milane sind Vögel.
An den Flüssen und Seen sieht man Grau-Reiher und Kormorane.
Das sind alles Vogel-Arten.