Seite einstellen
Sprache: Deutsch

"Wildnis(t)räume" laden zum Staunen und Entdecken ein

Mitten im Nationalpark Eifel liegt das moderne Besucherzentrum mit einer barrierefreien Erlebnisausstellung

Umgeben von dichten Laubmischwäldern, beherbergt das moderne Besucherzentrum am „Internationalen Platz“ Vogelsang IP oberhalb des Urftsees seit September 2016 die Ausstellung „Wildnis(t)räume“ – ein barrierefreies und interaktives Naturerlebnis für Menschen jeden Alters.

Beginnend mit einem Spaziergang „Von der Krone bis zur Wurzel“ eines Buchen(ur)walds werden die Besucher durch faszinierende Wasserwelten geleitet, nehmen die Umwelt durch das Facettenauge eines Tieres wahr und bekommen einen Eindruck von der ungeheuren Artenvielfalt, die sich in den Wäldern zwischen Köln, Bonn und Aachen nach und nach ihren Platz wieder zurückerobert. Dabei ist Anfassen und Ausprobieren an den unterschiedlichsten Stationen ausdrücklich erwünscht. Taktile Modelle von Tieren, der Geruch von Pflanzen und das weiche Fell eines Bibers machen die Ausstellung auch für sehbehinderte Menschen zu einem spannenden Rundgang durch die Wildnis.

Ein barrierefreies Leitsystem in erhabener und Braille-Schrift weist den Weg durch die insgesamt sieben Module. Die Inhalte stehen Besuchern in Deutsch, Englisch, Französisch Niederländisch und Leichter Sprache sowie bei Führungen auch in Gebärdensprache zur Verfügung. Denn das Nationalpark-Zentrum Eifel versteht sich als Ausstellung und Bildungszentrum, die für Toleranz, Weltoffenheit und einen respektvollen Umgang mit der Natur steht. Von der Terrasse des Besucherzentrums, das in einer zweiten Dauerausstellung auch die bewegte Geschichte des Geländes Vogelsang thematisiert, genießen die Besucher schließlich beeindruckende Panoramablicke über die steilen Täler, die dicht bewachsenen Wälder und Seen des Nationalparks.

Bei Fragen zur Ausstellung oder zu Buchungen erreichen Sie uns unter 02444 / 91574-0.

  • Die Ausstellung ist täglich von 10-17 Uhr geöffnet.
  • Das Nationalpark-Zentrum bietet geführte Erkundungstouren und verschiedene Programme für Gruppen, Schulklassen und Vorschulen an.

Träger der Ausstellung ist der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen, vertreten durch die Verwaltung des Nationalparks Eifel. Unterstützt und gefördert wurde sie zudem vom Ministerium Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen des Landes Nordrhein-Westfalen und von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Realisiert wurde die Ausstellung durch den Generalübernehmer Triad Berlin Projektgesellschaft mbH.


Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden