Seite einstellen
Sprache: Deutsch

Meilensteine der Realisierung

Bereits im Jahr 2008 haben die damaligen Mitarbeiterinnen des Fachgebietes Nationalpark-Zentrum Eifel ein erstes Ausstellungskonzept erarbeitet. Zur Gestaltung und Realisierung der Ausstellung lobte die Nationalparkverwaltung im darauffolgenden Jahr einen überregionalen Wettbewerb aus. Der Gewinnerentwurf von Stauffenegger + Stutz GmbH überzeugte nicht nur die Jury, sondern auch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), die das Projekt finanziell förderte.

Zusammenarbeit mit zahlreichen Experten

Die Realisierung der Ausstellung übernahm ab dem Jahr 2010 die Triad Berlin Projektgesellschaft mbH als Generalübernehmer und in enger Zusammenarbeit mit dem Team des Nationalpark-Zentrums sowie externen Fachberatern wie Dipl. Biol. Jürgen Wolters (Unterstützung bei biologischen Inhalten und Ausstellungsbau) und IFK Räume erleben GmbH (Bauherrenvertretung durch Dipl. Ing. Ute Frauenkron). Darüber hinaus wurde das Projekt von einem interdisziplinären wissenschaftlichen Beirat begleitet. Zusätzlich haben wir verschiedene Fachleute für spezielle Inhalte und zur Barrierefreiheit konsultiert (z.B. LVR-Louis-Braille-Schule in Düren). Zahlreiche Treffen und Besprechungen führten letztlich zu einem detaillierten Feinkonzept, das vom Generalübernehmer und seinen Subunternehmen realisiert wurde.  

Parallel zur Ausstellungsentwicklung starteten im Jahr 2010 die sechsjährigen Bauarbeiten am neuen Ausstellungs- und Besucherzentrum „Forum Vogelsang IP“. Dabei mussten alle beteiligten Akteure starke Nerven beweisen, denn der Bau-und Sanierungsfortschritt wurde durch die historische Bausubstanz und damit verbundene Komplikationen immer wieder verzögert, da Vorbereitungs- und Sicherungsarbeiten Auswirkungen auf die Zeitplanung hatten. Die Instandsetzungsarbeiten umfassten beispielsweise die Entkernung von Gebäuden, die Erneuerung von Dachstühlen und die Absicherung von Deckenkonstruktionen sowie den Innenausbau.

Im Spätsommer 2016 war es dann soweit: Im „Forum Vogelsang IP“ ist ein Nationalpark-Zentrum Eifel mit einer modernen und phantasievollen Dauerausstellung mit dem Titel „Wildnis(t)räume“ entstanden.

Verschaffen Sie sich einen kurzen Überblick über die wesentlichen Schritte bis zur Eröffnung der Ausstellung „Wildnis(t)räume“ und des „Forum Vogelsang IP“:

  • 2016: Einbau und Eröffnung der Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ im Ausstellungs- und Bildungszentrum „Forum Vogelsang IP“
  • 2015: Innenausbau nach Abschluss der Hochbauarbeiten
  • 2010: Start der Planung und Realisierung der Ausstellung „Wildnis(t)räume durch den Generalübernehmer Triad Berlin Projektgesellschaft mbH
  • 2010: Förderung der Ausstellung durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt
  • 2010: Start der Umbaumaßnahmen (Bauen im Denkmal) unter der Leitung von Vogelsang IP
  • 2009: Auslobung eines Gestaltungswettbewerbs für die Ausstellung „Wildnis(t)räume“ durch das Fachbüro „scheuvens + wachten“, Gewinnerentwurf: Stauffenegger + Stutz GmbH
  • 2009: Internationaler Architekturwettbewerb, Gewinnerentwurf: Mola+Winkelmüller
  • 2008: Erstellung des Grundkonzeptes der Ausstellung „Wildnis(t)räume“
  • 2006: Öffentlicher Zugang zu Vogelsang, Beginn der zivilen Nutzung
  • 2005: Ende der militärischen Nutzung und Schlüsselübergabe an Land und Region