Seite einstellen
Sprache: Deutsch

Staunen, Entdecken und Ausprobieren

Video mit Gebärdensprache für diesen Inhalt abspielen

Das Besucherzentrum im historischen Forum Vogelsang IP - mitten im Nationalpark Eifel - beherbergt seit September 2016 die Ausstellung „Wildnis(t)räume“ - ein barrierefreies, familiengerechtes und interaktives Erlebnis für Jung und Alt! 

Hier dürfen Sie sich überraschen lassen und staunen, entdecken und forschen, begreifen und sich besinnen oder einfach eine anregende Zeit verbringen. Für die ganze Familie, für jedes Alter hat die Ausstellung etwas zu bieten. Da gibt es moderne Inszenierungen und eine ansprechende Atmosphäre, Stationen zum Ausprobieren und Spielen, Tastmodelle und Tierpräparate zum Anfassen, Pflanzendüfte zum Schnuppern, Hörspiele und Tiergeräusche zum Lauschen. Und viele neue Perspektiven, die den Blick auf die Natur schärfen.

Beginnend mit einem Streifzug „Von der Krone bis zur Wurzel“ eines Buchenwaldes lernen Sie die Wasserwelten der Eifel kennen und erkunden die Sinne verschiedener Tiere. Sie bekommen einen Eindruck von der Vielfalt der Arten, von Kreisläufen und Überlebensstrategien und vom „Zauber der Wildnis“. Die spannende Reise auf den Spuren der biologischen Vielfalt führt Sie von der Eifel bis zu fernen Kontinenten - in Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch.

  • Die Inhalte stehen unseren Gästen auch in Leichter Sprache, in Gebärdensprache und als Audiodeskription zur Verfügung. Ein taktiles Leitsystem weist den Weg durch die sieben Ausstellungsmodule, die auch mit dem Rollstuhl oder Kinderwagen bequem befahrbar sind. Das Zertifikat „Reisen für Alle“ bestätigt uns die Umsetzung der Barrierefreiheit in allen Bereichen.

Vor oder nach den „Wildnis(t)räumen“ warten weitere Angebote auf Sie: das Gelände Vogelsang IP und eine NS-Dokumentation zu seiner bewegten Geschichte, Infos und Shop im zentralen Besucherzentrum, geselliges Beisammensein in der Gastronomie oder eine Wanderung ins Grüne. Bei jedem Wetter beeindruckend und auch vom Panoramaraum der „Wildnis(t)räume“ aus zu genießen, sind die weiten Ausblicke über den Urftsee, die dicht bewaldeten Berghänge und die offenen Graslandschaften des Nationalparks Eifel.  

  • Die Ausstellung ist täglich von 10-17 Uhr geöffnet.

  • Das Nationalpark-Zentrum Eifel bietet Führungen, spezielle Programme für Gruppen, Schulklassen und Vorschulkinder und viel Barrierefreiheit.

Bei Fragen zur Ausstellung oder zu Buchungen erreichen Sie uns unter 02444 / 91574-0.

 

Die Teilnahme an den Programmen und Angeboten des Nationalpark-Zentrums Eifel erfolgt auf eigene Gefahr. Kinder unter 14 Jahren dürfen die Ausstellung und Programme nur in Begleitung einer erwachsenen Aufsichtsperson besuchen. 

Sonderausstellung zum Rotwild

Hätten Sie gewusst, dass ältere Rothirsche im April „oben ohne“ sind, während die meisten jungen Hirsche noch immer ihr vorjähriges Geweih tragen? Oder können Sie sich vorstellen, dass Rotwild, das durch Wanderer oder Skifahrer im Winter gestört wird, bis zu 30 % mehr Energie benötigt? Oder dass die Tiere, deren Biologie auf weiträumige Wanderungen ausgelegt ist, in vielen Bundesländern nur in staatlich ausgewiesenen „Rotwildbezirken“ leben dürfen, außerhalb derer sie per Gesetz ausgerottet werden müssen? Mit der Wanderausstellung „Rotwild in Deutschland und Mecklenburg-Vorpommern“ bietet die Deutsche Wildtier Stiftung seit dem Jahr 2013 überraschende Informationen rund um unser größtes heimisches Säugetier.

Leider glauben auch heute noch viele Menschen, dass das Reh die Frau vom Hirsch sei. Auf der anderen Seite werden die Konflikte, die es durch Frassschäden mit Rotwild gibt, häufig erst durch das Fehlverhalten von Jägern und Förstern verursacht. Die Wanderausstellung zum Rotwild ist daher für Familien und Naturfreunde wie für Fachleute gleichermaßen interessant. Sie enthält Fakten über Biologie, Verhalten und Verbreitung des Rotwildes aber auch Empfehlungen, um Konflikte zwischen Landnutzern und Rotwild zu vermeiden.

Wer noch mehr über Rothirsche erfahren und sie in ihrem natürlichen Umfeld erleben möchte, hat dazu bei verschiedenen Veranstaltungen Gelegenheit:

Am 30. August um 17:30 Uhr berichtet der Monschauer Wildtier-Experte und Nationalpark-Waldführer Hermann Carl im Nationalpark-Zentrum Eifel anschaulich über Biologie und Lebensweise des Rothirsches. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei. Ab 16 Uhr ist am gleichen Tag ein Besuch der Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ mit der Wanderausstellung zum ermäßigten Preis möglich.

Am 22. September und 6. Oktober beginnt jeweils um 16:30 Uhr eine 90minütige Sonderführung mit einem Ranger durch die „Wildnis(t)räume“ und die Wanderausstellung. Anschließend geht es raus in den Nationalpark, wo mit etwas Glück Rothirsche beobachtet werden können. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 10 Euro (ermäßigt 6 Euro). Weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist für die Veranstaltung eine Anmeldung unter 02444/915740 oder info@nationalparkzentrum-eifel.de erforderlich.

Täglich um 14 Uhr - vom 17. August bis zum 14. Oktober - führt ein Ranger durch die barrierefreie Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“. Bei der etwa 90minütigen Führung geht es dann besonders um den Rothirsch. Die Wanderausstellung kann anschließend auch selbstständig besucht werden. Erwachsene zahlen 10 Euro (ermäßigt 6 Euro).


Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden