Seite einstellen
Sprache: Deutsch

15.08.2018

Besucherzentrum von Vogelsang IP, „Wildnis(t)räume“ und „Bestimmung: Herrenmensch“ erhalten hohe Auszeichnung für Barrierefreiheit

Selbstbestimmt und gleichberechtigt erleben dort alle Gäste die spannenden Angebote.

Konkret heißt das: Die beiden Ausstellungen im Besucherzentrum sind an die Anforderungen von Menschen mit Gehbehinderung, Rollstuhlfahrer, Menschen mit Hörbehinderung, gehörlose Menschen, Menschen mit Sehbehinderung, blinde Menschen und Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angepasst. Für diese Personengruppen sind die Qualitätskriterien von „Reisen für Alle“ erfüllt. Die hinterlegten Kriterien sind neben den großen Behindertenverbänden auch mit touristischen Institutionen und den teilnehmenden Landesmarketingorganisationen der Bundesländer abgestimmt und orientieren sich in großen Teilen an den gängigen DIN-Vorschriften zur Barrierefreiheit.

„Herausragend ist die hohe Qualität der Barrierefreiheit und die Größe des Angebotes. Darüber hinaus ist es vorbildlich, dass auch das Personal zum Thema Barrierefreiheit geschult wurde“, so Dieter Loskill von „Tourismus für Alle Deutschland e.V. – Natko“.

Gerade an diesem Ort, wo zur NS-Zeit die Ausgrenzung von Menschen unterrichtet wurde, liegt es den Verantwortlichen besonders am Herzen, allen Menschen den Zugang zu ermöglichen. Und dies nicht nur zu den Räumlichkeiten, sondern vor allem auch zu den Informationen und Erlebnismöglichkeiten.

Die gemeinsame Zertifizierung von Vogelsang IP und der Nationalparkverwaltung Eifel unterstreicht die Bemühungen, eine barrierefreie Nationalparkregion zu schaffen. Am Standort Vogelsang IP finden Menschen mit und ohne Einschränkungen nun ein passendes Angebot – und das bei jedem Wetter.

Hintergrund

Seit 2011 existiert das vom „Deutschen Seminar für Tourismus“ (DSFT) und „Tourismus für Alle Deutschland“ (NatKo) initiierte Projekt „Entwicklung und Vermarktung barrierefreier Angebote und Dienstleistungen im Sinne eines Tourismus für Alle in Deutschland“, in dem das Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ entwickelt wurde. Barrierefreier Tourismus nach „Reisen für Alle“ setzt einen Standard für Bewegungsfreiheit, Mobilität, unbeeinträchtigte Aufenthaltsqualität und ein Höchstmaß an Service für Alle.

Die Zertifikate mit den Detailinformationen finden Besucher online unter www.vogelsang-ip.de, www.nationalparkzentrum-eifel.de sowie vor Ort an der Besucherinformation.

Fotos zum Download

Bild 1: Den Beweis der erfolgreichen Zertifizierung für die Barrierefreiheit der beiden Ausstellungen „Wildnis(t)räume“ und „Bestimmung Herrenmensch“ sowie des Besucherzentrums am Internationalen Platz Vogelsang halten die Beteiligten in ihren Händen: Von links nach rechts: Ute Frauenkron, Innenarchitektin, Dr. Heike Döll-König, Geschäftsführerin Tourismus NRW e.V., Dieter Loskill von „Tourismus für Alle Deutschland e.V. – Natko“, Petra Kleen, Leiterin Kommunikation und Vertrieb, Vogelsang IP, Dr. Kerstin Oerter, Leiterin Nationalpark-Zentrum Eifel,  Stefan Wunsch, Wissenschaftlicher Leiter der Akademie Vogelsang IP und Tobias Wiesen, Querschnittsbeauftragter für Barrierefreiheit, Nationalparkverwaltung Eifel. (Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/Annette Simantke)

Bild 2: Die Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ ist für Alle erlebbar – hier mit Tastmodellen und Brailleschrift. Dr. Heike Döll-König, Geschäftsführerin von Tourismus NRWe.V. (links), Tobias Wiesen, Querschnittsbeauftragter für Barrierefreiheit, Nationalparkverwaltung Eifel (mitte) und Leiterin des Nationalpark-Zentrums Eifel und der Ausstellung „Wildnis(t)räume“, Dr. Kerstin Oerter bei einem Rundgang durch die Ausstellung nach der Zertifikatsübergabe. (Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/Annette Simantke)

Bild 3: Durch beide Ausstellungen sowie das gesamte Besucherzentrum von Vogelsang IP verläuft ein durchgängiges taktiles Blindenleitsystem. (Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/Annette Simantke)

Bild 4: Tobias Wiesen, Querschnittsbeauftragter für Barrierefreiheit von der Nationalparkverwaltung Eifel(2. V. links)  erläuterte nach der Zertifikatsübergabe der Urkunde „Reisen für Alle“ den Beteiligten die Einrichtungen zur Barrierefreiheit – hier im Außengelände auf dem Adlerhof in Vogelsang IP. (Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/Annette Simantke)

Bild 5: Anfassen erlaubt: Die große Ausstellung „Wildnis(t)räume“ ist für Alle zu erleben, hier bei einer Führung mit dem Ranger. (Foto: Dominik Ketz) 

Kontakte

Petra Kleen
Presse und Kommunikation
Vogelsang IP gemeinnützige GmbH
Telefon: +49 (0)2444 91579-17
E-Mail: presse@vogelsang-ip.de

Tobias Wiesen
Wald und Holz NRW
Nationalparkforstamt Eifel
Fachgebiet Kommunikation und Naturerleben
Querschnittsaufgabe Barrierefreiheit
Telefon : +49 (0) 2444/9510-70, mobil: 0171 / 587 09 98
E-Mail : wiesen@nationalpark-eifel.de