Seite einstellen
Sprache: Deutsch

07.12.2018

NEU: Das Brettspiel zum Wildnis Trail

Rechtzeitig für den Weihnachtsbaum: “Spur der Wildnis“

Heimbach/Schleiden, den 7.12.2018. Das Brettspiel zum Wildnis-Trail ist da! Bei einer Wanderung auf dem Wildnis-Trail im Nationalpark Eifel kann allerhand passieren. Es kann sogar sein, dass man zurück auf Start muss, weil man sein Handy vergessen hat. So kann es Spielern in „Spur der Wildnis“ ergehen. Rechtzeitig vor Weihnachten präsentierten heute der Rureifel Tourismus, der Förderverein Nationalpark Eifel und die Nationalparkverwaltung Eifel im Nationalpark-Tor Heimbach das bunte Wissensspiel für die ganze Familie.

Im wahren Leben – wie im Spiel: Die vier Tagesetappen des beliebten Wandertrails mit insgesamt 85 Kilometern von Süd nach Nord durch den gesamten Nationalpark Eifel sind kein Zuckerschlecken - aber wunderschön:

Durch das Großschutzgebiet müssen Groß und Klein alleine oder in „Wandergruppen“ Fragen beantworten, Hindernisse überwinden und zu Fuß oder auf dem Wasser im Ziel in Zerkall ankommen. Start ist in Höfen. Dort kommen Spieler zwei Felder voran, wenn sie wissen, ob der Quarzitfelsen in Mützenich „König Chlodwigs Taufbecken“, oder „Kaiser Karls Bettstatt“ heißt. Wer im Biber das größtes Nagetier Europas vermutet, rückt ebenfalls ein Feld vor.

Jedoch nicht nur mit Nationalpark und Geschichte müssen sich erfolgreiche Spieler auskennen. Auch aktuelle überregionale Verknüpfungen sind gefragt: Wer nicht auf die Farben des Fußballvereins kommt, dessen Farben der Feuersalamander trägt, setzt eine Runde aus. Erfunden hat das Spiel Detlef Schumann aus Vlatten, Mitarbeiter der Rureifel für das Nationalpark-Tor Nideggen. Er stellte es dem Team der Rureifel Tourismus vor und löste eine erste Begeisterung aus.

Der Förderverein des Nationalparks Eifel erkannte das Potential des Spiels zum Zwecke der Umweltbildung und erklärte sich dazu bereit, die Kosten für die Produktion des Spiels vorzufinanzieren.

Die Nationalparkverwaltung Eifel, aus der die Idee und Initiative zur Entwicklung des eigentlichen Wanderangebotes „Wildnis-Trail – in vier Tagen durch den Nationalpark Eifel“ stammt, unterstützte die Idee sofort. Sie koordinierte den Entwicklungsprozess, lieferte die richtigen Inhalte und übernahm die grafischen Arbeiten.

Nun ist das in Ravensburg hergestellte Spiel kurz vor Weihnachten in seiner Endversion in allen Nationalpark-Toren und Infopunkten sowie im Besuchershop im Forum Vogelsang für 20 Euro erhältlich.

Per Post wird es auch von der Rureifel Tourismus zugeschickt, wenn es unter info@rureifel-tourismus.de bestellt wird.

Fotos zum Download

Bild 1: Stolz präsentieren die Kooperationspartner das Spiel zum Wildnis-Trail „Spur der Wildnis“. Von links nach rechts: Sabine Wichmann, 1. Vorsitzende des Fördervereins Nationalpark Eifel, Detlef Schumann, Erfinder des Spieles, Michael Lammertz, Initiator des Wanderangebotes Wildnis-Trail von der Nationalparkverwaltung Eifel, Gotthard Kirch, Geschäftsführer der Rureifel Tourismus. (Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/A. Simantke) 

Bild 2: Die Macher des Spiels hatten Spaß beim Testlauf und der heutigen Vorstellung im Nationalpark-Tor in Heimbach. (Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/C. Heinen)

Bild 3: Das Brettspiel zum Wildnis-Trail gibt es in allen Nationalpark-Toren, -Infopunkten und im Shop des Besucherzentrums in Vogelsang für 20 Euro zu kaufen. (Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/M. Weisgerber)

Bild 4: Die Teamplayer des Brettspiels „Spur der Wildnis“ (T. Geschwind)

Annette Simantke

Annette Simantke

Fachgebiet Kommunikation und Naturerleben
Urftseestraße 34
53937 Schleiden-Gemünd
02444 / 9510-57
02444 / 9510-85