Seite einstellen
Sprache: Deutsch

16.03.2018

Rege Beteiligung junger Menschen beim Nationalpark-Fotowettbewerb

Preisverleihung: Dreizehnjähriger aus Einruhr gewinnt Wettbewerb „Wildnis im Schönheitsschlaf“

Außerordentlich vielseitig war der Mix der Motive, der die Nationalparkverwaltung erreichte – von stimmungsvollen Sonnenaufgängen über frostige Details bis hin zu mystischen Langzeit-Belichtungen, die die entstehende Wildnis im Nationalpark Eifel aus einer ganz neuen Perspektive zeigen. Das Alter der Fotografinnen und Fotografen reichte dabei von 13 bis 30 Jahren – laut Teilnahmebedingungen dem Höchstalter, denn die Projektgruppe hatte es sich zum Ziel gesetzt, insbesondere junge Menschen zu erreichen.

Nachdem eine Jury – bestehend aus der Azubi-Projektgruppe, dem renommierten Eifeler Fotografen Andreas Gabbert und Mitarbeitern der Nationalparkverwaltung – eine Vorauswahl getroffen hatte, standen die Bilder zwei Wochen lang auf der Facebook-Seite des Nationalparks für Jedermann zur Abstimmung. Wer hier nach 14 Tagen die meisten „Gefällt mir“-Angaben hatte, zählte zu den glücklichen Gewinnern.

Über den ersten Platz freute sich Tim Peters aus Einruhr - mit 13 Jahren der jüngste Teilnehmer des Wettbewerbs. Auf einer Wanderung von der Urftstaumauer nach Einruhr hatte er das Siegerfoto gemacht, das einen winterlichen Ausblick auf den Obersee zeigt. Als Gewinn erhielt er einen Gutschein für eine individuelle Gruppenführung für 15 Personen in der Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ inklusive Outdoor-Programm mit einem Ranger und zwei Freikarten für das Phantasialand. Weitere Preise gingen an Luca Lindbüchl (2. Platz), Daniel Wirtz (3. Platz), Kheira Cherief (4. Platz), Andrea Grieff (5. Platz), Kevin Kistermann (6. Platz), Eileen Linden (7. Platz), Michael Pfeiffer (8. Platz), Robin Rosenberger (9. Platz) und Alexander Meyer (10. Platz).

Wer neugierig auf die Einsendungen ist, kann sich auf der Facebook-Seite des Nationalparks durch die Vorauswahl der Jury klicken oder die Mini-Ausstellung der zehn Gewinnerfotos im „Schaufenster Eifel“ vor dem Eingang zu den „Wildnis(t)räumen“ am internationalen Platz Vogelsang besichtigen.

 

Hintergrund
Entstanden war die Idee eines Fotowettbewerbs im Rahmen des Ausbildungsabschnitts von Christina Reuter im Fachgebiet Kommunikation und Naturerleben. Die 21-Jährige aus Euskirchen absolviert im Nationalparkforstamt Eifel derzeit ihre Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit. Gemeinsam mit einer Projektgruppe aus drei weiteren Auszubildenden aus ganz Nordrhein-Westfalen (Michelle Harrichhausen vom Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler, Jana Lux von Vogelsang IP, Niklas Lemper von Phantasialand Schmidt-Löffelhardt GmbH & Co. KG) initiierte sie den Wettbewerb, der gleichzeitig ihr Abschlussprojekt darstellt.

Zahlreiche Sponsoren aus der Region hatten für die Gewinner Preise zur Verfügung gestellt: Dazu gehörte das Nationalpark-Zentrum Eifel, das Phantasialand, die Thermen und Badewelt Euskirchen, die Ahrthermen in Bad Neuenahr, der Waldkletterpark in Bad Neuenahr, die Carolusthermen Aachen und der Nationalpark-Gastgeber „Kermeterschänke“.

  

Kontakt

Christina Reuter
Auszubildende Kauffrau für Tourismus und Freizeit
Wald und Holz NRW
Nationalparkforstamt Eifel
Fachgebiet Kommunikation und Naturerleben
Tel.: 02444 / 9510-68
reuter@nationalpark-eifel.de

Martin Weisgerber
Wald und Holz NRW
Nationalparkforstamt Eifel
Fachgebiet Kommunikation und Naturerleben
Tel.: 02444 / 9510-41
weisgerber@nationalpark-eifel.de