Seite einstellen
Sprache: Deutsch

Mit dem Fahrrad unterwegs im Nationalpark Eifel

Von den 240 Kilometern Wanderwegen im Nationalpark Eifel sind 104 Kilometer ausgewiesene Fahrradwege. Welche das sind, ist auf der Wanderkarte ersichtlich und im Schutzgebiet auf den hölzernen Wegweisern mithilfe eines roten Fahrrad-Piktogramms ausgeschildert. Alle anderen Wege sind für Fahrradfahrer nicht erlaubt. Das Personal der Nationalpark-Tore und im Besucherzentrum Vogelsang hilft Ihnen gerne, passende Strecken zu finden.

Damit sowohl Wandernde als auch Radfahrer und Radfahrerinnen ihren Besuch im Nationalpark Eifel genießen können, ist es wichtig, dass beide Gruppen aufeinander Rücksicht nehmen. Die freigegebenen Radwege im Schutzgebiet sind für gemütliche Radler und Radwanderer gedacht.

Für ambitionierte Mountainbiker sind spezielle Mountainbike-Strecken sowie Donwhill-Parcours außerhalb des Nationalparks ausgewiesen.

  • Tipp zum Radeln ohne Gepäck: Nutzen Sie die Genießer-Arrangements der Touristiker und Nationalpark-Gastgeber!

Fahrradverleih: herkömmlich oder mit Tret-Unterstützung

Neben den herkömmlichen Fahrradverleihen haben die Touristiker der Region ein Netzwerk für den Verleih von Pedelecs aufgebaut. Pedelecs sind Fahrräder, die mit einem Elektro-Hilfsmotor ausgestattet sind. Dieser unterstützt Sie allerdings nur beim Treten - ganz ohne eigene Muskelkraft geht es nicht. Nicht nur für ältere Menschen oder Gäste, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, stellen Pedelecs eine gute Alternative dar, um die Berge des Nationalparks spielend zu bezwingen.


Bitte bleiben Sie entsprechend der Regeln im Nationalpark Eifel auf den für Fahrradfahrer freigegebenen Wegen und nehmen Sie dort Rücksicht auf andere Besucher des Schutzgebiets. Vielen Dank!