Seite einstellen
Sprache: Deutsch

Unterwegs im Barrierefreien Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter

Video mit Gebärdensprache für diesen Inhalt abspielen

Die Wanderwege im Erlebnisraum sind 4,7 Kilometer land, fein geschottert und somit für einen kurzen Spaziergang ebenso geeignet wie für einen ausgedehnten Familienausflug! Schon vom Parkplatz aus sehen Sie eine Karte, die über das Wegenetz in der Umgebung informiert.

In nur 2,7 Kilometer Entfernung vom Parkplatz befindet sich der Aussichtspunkt Hirschley. Hier öffnen sich die Wälder zu einem weiten Blick auf den Rursee. Ein Bronzemodell mit Informationen zum Sehen und Tasten informiert dort über die Landschaft des Nationalparks und der Talsperren.

Der 1,5 Kilometer lange Naturerkundungspfad "Der Wilde Weg" grenzt direkt an das Wegenetz des Wilden Kermeters an.

Ein Hinweis zur Barrierefreiheit: Auf der Strecke vom Parkplatz bis zum Aussichtspunkt beträgt die Steigung des Weges nicht mehr als sechs Prozent. Auch ein Rundweg ist möglich. Dieser hat allerdings längere Abschnitte mit Steigung und Gefälle von bis zu acht Prozent. Ausgehend von der Wegekreuzung „Schwarzes Kreuz" ist zudem ein barrierefreier Abstecher zu einem weiteren Aussichtspunkt möglich. Dort hat man einen schönen Blick auf die ehemalige nationalsozialistische „Ordensburg" und heute Internationalen Platz Vogelsang.

 

Zertifizierte Barrierefreiheit

Zertifiziert durch das bundesweite Projekt „Reisen für Alle“, darf der Wilde Kermeter das Kennzeichen „Barrierefreiheit geprüft“ tragen. Das bedeutet: Das Naturerlebnis-Angebot ist für Menschen mit Geh- und Sehbehinderung, für blinde Menschen und Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen, für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen als barrierefrei eingestuft. Der Prüfbericht steht Ihnen als Download zur Verfügung.

So gelangen Sie zum Wilden Kermeter

Der Barrierefreie Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter ist über die Kermeter-Hochstraße (L 15) zwischen Schleiden-Gemünd/-Wolfgarten und Heimbach-Schwammenauel gut mit dem Auto oder Bus zu erreichen. Vom Parkplatz führt ein Bodenleitsystem zum Ausgangspunkt des Wegenetzes am Rastplatz Kermeter.

Mit dem Niederflurbus 231 und dem Doppeldeckerbus „Mäxchen" ist der Wilde Kermeter über die barrierefreie Haltestelle „Wilder Kermeter" von Heimbach Bahnhof beziehungsweise Gemünd Mitte zu erreichen.

Von der Haltestelle mit Blindenleitsystem führt ein barrierefreier Fußweg bis zum Rastplatz Kermeter. Die Buslinie 231 verkehrt montags bis freitags ganzjährig, von Ostern bis Mitte Oktober auch an Wochenenden und Feiertagen. Zusätzlich fährt der Bus „Mäxchen" an Wochenenden und Feiertagen von Mai bis Mitte Oktober. In den Sommermonaten ist die An- und Abreise mit dem Bus zur sonntäglichen Rangerführung um 13 Uhr möglich.


Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden